Kingdom Come: Deliverance – Komplettlösung #2 – Auf der Flucht

Artikel aktualisiert am 09.03.2018

Nachdem Heinrich im 1. Teil der Komplettlösung die Hölle auf Erden erleben musste findet er nun Zuflucht und hat nun nur noch eines im Sinn: Er muss zurück nach Skalitz und seine Eltern beerdigen. Doch ist Heinrich bereit für den langen und gefährlichen Weg?

Auf der Flucht – Reite nach Talmberg

Da Ihr es leider nicht in die Burg geschafft habt, müsst Ihr zu Fuß flüchten. Folgt dem Pfad neben der Burg nach unten, der Questmarker hilft Euch bei der Orientierung. Den Verfolger solltet Ihr abschütteln, ein Kampf wäre sinnlos. Natürlich könnt Ihr es versuchen, denn es wurde ja frisch gespeichert. Der Sohn eines Schmieds mit ein paar Trainingseinheiten im Schwertkampf gegen einen ausgebildeten Soldaten. Da Ihr das edle Schwert von Herrn Ratzig bei Euch tragt kann der Übermut schon mal trügerisch sein.

Kingdom Come: Deliverance - FluchtEuer primäres Ziel ist ein Pferd, jedoch bekommt Ihr eine optionale Nebenmission, sobald Ihr in die Nähe der Hütte kommt, an der 3 feindliche Soldaten eine Dorfbewohnerin vergewaltigen wollen. Bevor Ihr hier in den Tod rennt: Lauft an Ihnen vorbei und ruft das Pferd mit X. Steigt dann ebenfalls mit X auf und reitet so schnell Ihr könnt weg, Richtung Talmberg (Questmarker folgen). Durch Euren Pfiff wurden die Feinde auf Euch aufmerksam und so kann die Frau die Chance zur Flucht ergreifen. Heinrichs erste, wenn auch anonyme, Heldentat!

In der Anleitung zum Reiten, die Ihr bei der Flucht angezeigt bekommen habt lernt Ihr alles wichtige. Da Ihr nun von berittenen Bogenschützen verfolgt werdet heißt es sprinten (W + 2x UMSCHALT). Achtet auf die grüne Ausdaueranzeige des Pferdes. Bevor sie auf Null sinkt solltet Ihr kurz in den Trab (W) wechseln und Ausdauer regenerieren. Die Verfolger sind aber derart schnell, dass Ihr Euch dadurch wahrscheinlich einen weiteren Pfeil einfangen werdet. Aber besser so, als abgeworfen zu werden. Nach einem weiteren kurzen Sprint erreicht Ihr die Burg zu Talmberg und seid vorerst in Sicherheit.

Kingdom Come: Deliverance - Talmberg

Auf der Flucht – Sprich mit Herrn Robard

Nach der Rettung werden in einer längeren Zwischensequenz Eure Wunden versorgt und Ihr informiert den Herren von Talmberg über den Angriff und das Massaker von Skalitz. Danach sollt Ihr zu Herrn Robard gehen, der unten im Burghof auf Euch wartet. Nach dem kurzen Gespräch folgt ihm in die Küche und ihr bekommt von der Köchin Bozena eine warme Mahlzeit. Esst Euch satt und nehmt alles in der Küche mit was nach Nahrung aussieht und was nicht mit „stehlen“ markiert ist. Achtet aber auf Eure Sattheit, überfuttert Euch nicht gleich! Bozena ist auch Händlerin und verkauft Euch gerne Nahrungsmittel. Ihr könnt Ihr aber auch direkt verkaufen, was Ihr gerade eingesammelt habt. Gestohlene Waren aus Skalitz sind hier übrigens nicht mehr als Diebesgut markiert und kann verkauft werden.

Kingdom Come: Deliverance - Wachstube TalmbergSeid Ihr satt und habt Euch eingedeckt geht es zur Wachstube, wo Ihr ein eigenes Bett zugewiesen bekommen habt. Geht von der Küche über den Vorplatz und haltet Euch links. Die hintere Tür rechts führt Euch in die Wachstube und in Euer Bett. Wenn Ihr Euch schlafen legt könnt Ihr die Dauer einstellen, aber in dieser Nacht werdet Ihr mehrfach geweckt. Zuerst kommt Herrin Stefanie Euch besuchen, die Ihr in der Küche bereits kennengelernt habt. Ihre Freundlichkeit und Herzenswärme ist eine willkommene Abwechslung in diesen harten Tagen. In dem Gespräch könnt Ihr weiter Eure Redekunst schärfen. Generell solltet Ihr jede Gelegenheit nutzen, mit anderen Bewohnern zu sprechen. Durch die Überzeugungen steigt Eure Redekunst!

Danach versucht Ihr erneut zu schlafen, aber mehr als Alpträume werden nicht daraus. Dann reißt Euch Robard aus dem Schlaf. Es nähern sich Reiter aus Skalitz und Heinrich soll auf den Wehrgang kommen. Nehmt die Fackel neben der Kerze auf und rüstet sie aus (1 gedrückt halten). Da es mitten in der Nacht ist könnt Ihr jetzt auch versuchen einige der zahlreichen Truhen in der Burg zu öffnen. Geht zum Burgtor und dann links die Treppe hinauf. Folgt dann dem Wehrgang bis Ihr Robard erreicht und sprecht ihn an. In der folgenden Sequenz erfahrt Ihr, dass der ankommende Trupp aus Skalitz aus Herrn Radzig, seinen Männern und vielen Überlebenden Dorfbewohnern besteht. Die haben das Unwetter zur Flucht aus der Burg genutzt und ziehen weiter nach Rattay.

Auf der Flucht – Halte auf dem Wehrgang Wache

Kingdom Come: Deliverance - WartenSprecht Robard erneut an und er bittet Euch darum, diese Nacht auf dem Wehrgang Wache zu halten. Im strömenden Regen auf der Mauer stehen stand ganz weit oben auf dem Wunschzettel, aber Heinrich kommt der Bitte nach. Glücklicherweise müsst Ihr nicht die ganze Nacht da rumstehen. Nach kurzer Zeit spricht Euch eine Wache an, die Euch den Tiip mit der Wartefunktion gibt. Schön, wie das Tutorial in das Spiel integriert wurde. Mit T könnt Ihr jetzt die Zeit überspringen. Oder Ihr nutzt sie für weitere dunkle Machenschaften in der Burg.

Kingdom Come: Deliverance - Sigismund vor TalmbergAm Morgen ertönt dann plötzlich ein Signalhorn und alle müssen sich zum Wehrgang der Hauptmauer begeben. Geht zurück zum Haupttor, wo Ihr auf den Wehrgang gekommen seid und geht über die heruntergelassene Zugbrücke. Danach startet wieder eine längere Zwischensequenz, in der Sigismund von Luxemburg mit seinem Heer vor Talmberg aufmarschiert. Nur durch die Redegewandtheit von Diwisch wird Talmberg verschont und Sigismund zieht wieder ab. Nun muss Heinrich einen Weg aus der Burg und nach Skalitz finden, um seine Eltern bestatten zu können.

 

Auf der Flucht – Entkomme aus der Burg

Nachdem die feindliche Armee abgezogen ist könnt Ihr Euch in der Burg zu Talmberg etwas genauer umsehen. Der Händler Votava wird Euch auch direkt auf der Karte freigeschalten und angezeigt. Er hat unter anderem Dietriche im Angebot, falls Ihr keine mehr haben solltet. Seid Ihr bereit Talmberg zu verlassen geht zu Robard, der am Kampfplatz auf Euch wartet. Ihn zu Überzeugen ist sehr schwer und Ihr könnt vom Misserfolg ausgehen. Also muss ein anderer Weg gefunden werden, die Burg zu verlasen. Der simpelste Weg wäre ein Sprung von der Zugbrücke. Dadurch hättet Ihr aber kein Pferd.

Kingdom Come: Deliverance - Talmberger RüstungSucht nun Herrin Stefanie auf und bittet sie um Hilfe. Sie zu Überzeugen ist wesentlich einfacher und sie gibt Euch den Ratschlag, die Rüstung einer Talmberger Wache anzulegen, um so das Tor passieren zu können. Zusätzlich könnt Ihr sie noch nach Geld fragen, woraufhin sie Euch freundlicherweise 25 Groschen gibt. Die Rüstung einer Wache findet Ihr in der Truhe der Rüstkammer. Diese befindet sich auf dem Wehrgang, auf dem Ihr bereits Wache geschoben habt. Geht beim Haupttor die Treppe hoch, dann ist die Tür gleich rechts. Legt alle Rüstungsteile an und geht wieder zu Stefanie. Erkennt sie Euch nicht habt Ihr alles richtig gemacht. Durch die vielen Rüstungsteile, die man in der Burg stehlen kann, kann es schonmal schwierig werden, die richtigen Teile auszurüsten. Optional könnt Ihr auch die Truhe im Wachturm plündern, dort gibt es zusätzlich noch eine Truhe im oberen Stockwerk, in der Ihr Schilde und Bögen ergattern könnt.

Mit der Verkleidung geht nun zum Stall im Innenhof der Burg und steigt auf das Pferd mit dem Namen „Olena“, das einzige, dass Ihr ohne Diebstahl nehmen könnt. Dann reitet zum Wachmann vor dem Außentor. Wenn die Überzeugungskraft hier fehlschlägt müssen Groschen herhalten. Die Wache möchte 15 Groschen haben, dann lässt sie Euch passieren. Ihr könnt natürlich noch feilschen, aber durch die edle Spende von Herrin Stefanie habt Ihr das Geld und könnt die Burg mit Pferd verlassen. Dann mal auf nach Skalitz!

Heimkehr – Bestatt Deine Eltern

Kingdom Come: Deliverance - BanditFolgt der Straße in Richtung Skalitz. Sobald Ihr am Steinbruch angekommen seid startet eine Zwischensequenz, die Euch nach Rowna bringt. Dort herrscht wie in Skalitz nur noch Tod und Zerstörung. Von hier aus müsst Ihr zu Fuß weitergehen, da das Pferd nicht mitgekommen ist. Neben unzähligen Leichen, die Ihr plündern könnt (wenn Ihr das mit Eurem Gewissen vereinbaren könnt) gibt es auch verstreut einzelne Banditen, die aber schon nach 2 Hieben umkippen. Solltet Ihr größeren Patrouillen begegnen lasst Euch nicht erwischen.

Da der Haupteingang versperrt ist folgt dem Pallisadenwall rechts, bis Ihr zu einem Durchgang kommt, der Euch ins Dorf führt. Als erstes findet Ihr die Leiche von Bianca vor dem Wirtshaus. Sie trägt einen Ring und Retterschnaps bei sich. Danach geht es zu den Leichen von Heinrichs Eltern. Wie es der Wunsch des Vaters war, sollen sie bei der alten Linde begraben werden. Dafür benötigt Ihr aber eine Schaufel und die findet Ihr, wenn Ihr dem Hundegebell folgt.

Kingdom Come: Deliverance - Bischek Der Grund für das Gebell ist Bischek, der in einer Gasse versucht an die Leiche des Fleischers zu gelangen, was seinem Hund aber gar nicht gefällt. Nach einem kleinen Wortgefecht zwischen Heinrich und Bischek rennt dieser davon und hinterlässt die Schaufel, die Ihr braucht. Geht nun zur Linde neben dem Haus Eurer Eltern und beginnt mit dem Graben. In der folgenden Zwischensequenz versucht Heinrich seine Mutter zum Grab zu transportieren. Doch plötzlich erscheint Bischek wieder, nur diesmal mit Verstärkung. Der nun folgenden Kampf ist nicht zu gewinnen, der erste Treffer lässt Euch zu Boden gehen. Zu Eurem Glück erscheint Theresa und daraufhin Robard mit seinen Männern, die die Angreifer vertreiben. Ihr verliert zwar Razigs Schwert, aber Ihr überlebt und werdet von Theresa nach Rattay zur Mühle Ihres Onkels gebracht.

Kingdom Come: Deliverance - Niederlage

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Games-blog.de verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen