Kingdom Come: Deliverance – Komplettlösung #11 – Kalter Stahl und hitzige Gemüter

Nachdem Ihr Euch lange auf die Belagerung von Talmberg vorbereitet habt, geht es nun an die Umsetzung. Auch wenn wieder einiges dazwischen kommt. Außerdem erreicht Ihr nun auch das Ende der Kampagne von Kindom Come: Deliverance.

Kalter Stahl und hitzige Gemüter

Kingdom Come: Deliverance - HinterhaltIst das Belagerungsgerät fertiggestellt könnt Ihr einem Testlauf beiwohnen, der nicht allzu gut verläuft. Während Konrad weitere Justierungen bei der Reichweite vornimmt erreicht ein Bote das Feldlager. Eine feindliche Armee ist auf dem Weg nach Talmberg. Bevor die Verstärkung Istvan erreichen kann wird ein Plan geschmiedet, der Heinrich als Anführer eines kleinen Trupps mit einschließt. Ihr sollt an der markierten Stelle zwischen Talmberg und Rowna einen Hinterhalt vorbereiten.

An besagter Stelle angekommen verläuft die Vorbereitung automatisch. Heinrich hält die Männer zurück, bis der Kampf schließlich beginnt. Die Massenschlacht in im Grunde sehr einfach, auch wenn es durch die vielen Feinde erst nicht so aussieht. Gegen Eure tapferen Skalitzer Recken ist eben kein Kraut gewachsen. Nach dem ersten Scharmützel müsst Ihr zur Brücke eilen und Herrn Diwisch unterstützen. Sind alle Feinde besiegt wird ein Gefangener vorgeführt, den Ihr bereits kennt. Erik, die rechte Hand von Istvan Toth!

Familienbande

Kingdom Come: Deliverance - AusfallIstvan Toth nutzte in der Zwischenzeit die Gelegenheit für einen Ausfall aus der Burg. Etliche feindliche Soldaten greifen das Feldlager und den Tribok an, um die Belagerung zu zerschlagen. Also heißt es nun Beine in die Hand und zum Belagerungsgerät rennen. Euer Pferd braucht Ihr hier gar nicht erst rufen, denn es wird Euch abwerfen. Die Entwickler haben vorgesehen, dass alle schön laufen. Unterwegs trefft Ihr auf die erste Gruppe Angreifer und im Feldlager auf weitere 2 Gruppen. Habt Ihr alle erledigt bekommt Ihr als Belohnung 525 Groschen.

Nun geht es zur Einsatzbesprechung, oder besser zum Verhör des Gefangenen Erik. Im markierten Zelt startet die Befragung automatisch. Ihr könnt nur etwas erfahren, wenn Ihr überzeugend genug seid. Aber auch bei komplettem Misserfolg geht es weiter und hat keine Auswirkungen auf den Verlauf der Questreihe. Nach dem Gespräch wird versucht Erik gegen Stefanie und Radzig einzutauschen, aber darauf lässt sich Istvan nicht ein, auch wenn Erik ihm wichtig zu sein scheint. Da Diwisch und die anderen nicht genügend Vorräte für eine längere Belagerung haben bleibt nichts anders übrig als die Burg von Talmberg anzugreifen.

Ehrenwort

Kingdom Come: Deliverance - TribokSeid Ihr bereit für die Schlacht geht zu Diwisch, der Euch die Ehre erweist, den ersten Schuss mit dem Tribok abzufeuern. Diese Prozedur dauert eine gefühlte Ewigkeit, als nicht wundern. Herr Robard gibt erst den Befehl zum Beladen des Tribok, worauf sich Männer eben dieser Aufgabe annehmen. Erst wenn die Wache den Felsbrocken geladen hat könnt Ihr den Tribok abfeuern. Geht danach zu Robard. Ab hier könnt Ihr Euch wieder anderen Dingen zuwenden, denn der Beschuss von Talmberg wird jetzt ca. 2 Tage dauern. Erst danach werden die Schwerter gezogen. Bereitet Euch gut vor, denn die finale Schlacht wird sicher anspruchsvoller als alle bisherigen davor.

Kingdom Come: Deliverance - WehrgangSind die 48 Stunden endlich rum geht es zu Robard, bei dem Ihr nun entscheiden könnt, ob Ihr noch warten oder direkt angreifen wollt. Wählt „Ich bin bereit“ und es kann losgehen. Ihr könnt bei Robard noch Details zum Angriffsplan erfragen und schließt Euch dann dem Angriff auf die Westmauer an. Sobald die Leitern an der Mauer stehen heißt es hochstürmen. Auf dem Wehrgang gibt es zahlreiche Feinde, lasst also ruig erstmal die anderen Soldaten vor und pickt Euch den einen oder anderen aus dem Knäuel aus Rüstungen und Schwertern. Wie auch schon in vorherigen Schlachten müsst Ihr auch hier öfter den Gnadenstoß verpassen, damit Euer Trupp weiterzieht. Sonst warten bis der Bewusstlose wieder aufsteht, um ihn dann zu töten.

Kingdom Come: Deliverance - GemetzelIst der Wehrgang befriedet geht es über das Torhaus bis auf den Vorplatz der inneren Burg. Auch wenn Ihr hier mehr Platz habt: Das Gedränge der vielen Soldaten macht es schwer vernünftig zu kämpfen. Ihr könnt natürlich auch den Bogen auspacken und ein paar Pfeile aus sicherer Entfernung abfeuern. Aber auch wenn Ihr nicht viel beitragen könnt ist der Sieg unausweichlich und am Ende ist nur noch Toth mit ein paar Anhängern und den Geiseln im Turm verschanzt. Herr Hanusch lässt Ihn friedlich ziehen, wenn er Herrin Stefanie freilässt. Heinrichs Vater Radzig bleibt aber Geisel, bis Toth in Skalitz angekommen ist. Nach den Zwischensequenzen will Hans mit Euch Richtung Skalitz reiten, um Radzig abzuholen. Der Ritt dauert ein paar Minuten und am Ziel kommt Euch auch schon Radzig entgegengeschlendert. Nun beginnt wieder eine längere Zwischensequenz in der Ihr viel über Heinrichs Herkunft erfahrt.

Epilog

Kingdom Come: Deliverance - Ende der KampagneIhr wacht in der unteren Burg von Rattay auf und müsst als erstes zur Besprechung mit Markgraf Jobst eilen, die in der oberen Burg stattfindet. Die sehr lange Zwischensequenz startet automatisch, sobald Ihr das Tor der oberen Burg passiert. In der Besprechung erfahrt Ihr eine Menge über die politische Situation zwischen Sigismund, Wenzel und dem Adel. Sie endet in einer letzten Aufgabe: Hans Capon wird einen Brief von Jobst zu Bergow auf Burg Trosky bringen und Heinrich wird ihn begleiten. Sprecht nach der Sequenz mit Radzig und nehmt danach den Brief, der vor Markgraf Jobst liegt. Danach erhaltet Ihr die Meldung, dass die Hauptgeschichte abgeschlossen ist. Wollt Ihr später noch weiterspielen erstellt Euch an dieser Stelle einen Spielstand.

Dann müsst Ihr Hans nur noch auf dem Vorplatz der Burg ansprechen und schon geht es los. Der sehr langsame Ritt dauert ca. 10 Minuten, an dessen Ende Ihr an einem Lager halt macht. Hier habt ihr die letzte Möglichkeit zu speichern. Sprecht Ihr Hans erneut an und erklärt Euch bereit loszureiten ist das Spiel beendet. Da das Ziel außerhalb der Karte liegt und noch etliche Rechnungen offen sind schreit das Ende der Hauptquest regelrecht nach einem Story-DLC! Lassen wir uns überraschen!

Kingdom Come: Deliverance - Ende

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Games-blog.de verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen