No Man’s Sky – Tipps für den Meilenstein “Extremes Überleben”

Artikel aktualisiert am 08.01.2021

In No Man’s Sky könnt Ihr zahlreiche Meilensteine erreichen und einer davon verlangt das Überleben auf Planeten mit extremen Bedingungen. Die folgenden Tipps werden Euch helfen, den Meilenstein “Extremes Überleben” auf Maximum zu bekommen.

No Man's Sky - Meilenstein Extremes ÜberlebenDer Meilenstein “Extremes Überleben” ist nicht nur eine Prestige-Errungenschaft! Der Gek Polo, den Ihr auf Weltraum-Anomalien antrefft, gibt Euch für das Erreichen von Stufe 3 und 7 je einen Bauplan: Warpreaktor Sigma und Atlas-Pass V3! Es kommt also niemand an dem Meilenstein vorbei. Und wenn man weiß wie das System dahinter funktioniert, ist es auch gar nicht so schwer.

Aufgabe ist es, eine bestimmte Zeit lang auf Planeten mit extremen Bedingungen zu überleben. In No Man’s Sky wird in SOL als Zeiteinheit gerechnet, wobei 1 SOL für 15 Minuten Echtzeit stehen. Um den Meilenstein “Extremes Überleben” auf Maximalstufe 10 zu bekommen müsst Ihr insgesamt 32 SOL extremen Bedingungen ausgesetzt sein, was 8 Stunden Echtzeit bedeutet.

No Man's Sky - Meilenstein Extremes Überleben

Nur wenn unten links ein roter Wert steht zählt der Aufenthalt!

Doch welche extremen Bedingungen sind eigentlich gemeint? Extrem ist in No Man’s Sky so einiges und wird auch so angezeigt, wie z.B. Stürme, aber vieles wird nicht gezählt. Landet Ihr mit Eurem Schiff auf einem Planeten werden Euch links unten ein paar Eckdaten angezeigt. Eine dieser Anzeigen muss ROT sein, dann zählt das Wandeln auf diesem Planeten für den Meilenstein.

Ich habe den Meilenstein z.B. auf einem Planeten gemacht, der aggressive Wächter hatte. Es gab zusätzlich noch die Warnmeldung “Planet mit hoher Alarmstufe“. Es gibt aber auch rot markierte Biome wie “Knochentrocken“, “Schneebedeckt“, “Heulende Stürme” und “Blizzard“. Auf solchen Planeten aktiv überleben kann schon eine Herausforderung sein, aber glücklicherweise könnt Ihr etwas tricksen. Folgend ein paar Tipps zum extremen Überleben:

  • Die Zeit stoppt, sobald Ihr in Euer Raumschiff steigt
  • Die Zeit läuft weiter, wenn Ihr in Gebäuden und/oder Höhlen Zuflucht sucht
  • Der Timer stoppt ebenfalls, wenn Ihr mit ALT+TAB aus dem Spiel geht
  • Der Timer wird immer auf eine volle SOL-Einheit zurückgesetzt, wenn Ihr sterbt, den Planeten verlasst, oder neu laden müsst. Dadurch kann sich die Gesamtzeit stark verlängern
  • Stellt Euch in ein sicheres Gebäude und ihr könnt afk gehen. Speichert aber regelmäßig ab!

 

 

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen. Im Videobereich biete ich Euch Guides und LetsPlays auf Youtube und Twitch. Beruflich bin ich Versicherungsfachmann. Habt Ihr Interesse an einer Beratung meldet Euch bei mir: r.hallmann@riehl.lvm.de

1 Kommentar

  1. Man kann sich auch mit dem Terrainmanipulator durch die erde bohren und kann so noch einigermasseb geschützt einige Wege und Aufgaben erledigen. Kann aber auf instabilen Planeten auch schiefgehen 😉

    Antworten

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen