Logistik-Stationen bauen und verwalten – Dyson Sphere Program

In Dyson Sphere Program könnt Ihr mittels Drohnen und Frachtschiffen Ressourcen quer durch ganze Sonnensysteme transportieren. In diesem Guide erfahrt Ihr, wie Ihr planetare und interstellare Logistik-Stationen baut und verwaltet.

Logistikstation freischalten

Dyson Sphere Program - Planetare Logistik-Station

Die erste Logistik-Station, die Ihr freischalten könnt ist die Planetary Logistic Station. Im Technologiebaum ist sie ganz oben unter „Planetary Logistics System“ zu finden und benötigt für die Erforschung 800x blaue Matrix und 400x rote Matrix.

Damit seid Ihr in der Lage Waren auf einem Planeten zu transportieren, ohne kilometerlange Förderbänder bauen zu müssen. Für den Transport werden Frachtdrohnen zugeteilt.

Wollt Ihr über mehrere Planeten Waren transportieren müsst Ihr im Forschungsbaum weitergehen. Denn Frachtdrohnen können den Planeten nicht verlassen. Die Forschung „Interstellar Logistics System“ benötigt für die Forschung 1.200x blaue Matrix, 1.200x rote Matrix und 120x gelbe Matrix.

Nun wisst Ihr, wie Ihr die jeweiligen Logistikstationen freischaltet. Schauen wir uns als nächstes die Transportmittel an.

Drohnen vs. Frachtschiffe

Dyson Sphere Program - Interstellare Logistik-Station

Der Unterschied zwischen Drohnen und Frachtschiffen ist Euch vielleicht oben schon aufgefallen. Drohnen können nur auf dem stationierten Planeten Waren transportieren. Für die Logistik zwischen verschiedenen Planeten oder gar Sonnensystemen sind die Frachtschiffe gedacht.

In jeder Logistikstation können maximal 50 Drohnen stationiert werden (Einfach aus dem Inventar in den Drohnenslot der Station ziehen) und jede Drohne kann 25 Waren transportieren, was bis auf 100 durch die Forschung „Logistics Carrier Capacity“ erhöht werden kann.

Ich empfehle Euch, die Drohnen nur dort zu stationieren, wo die Waren hin sollen (Demand). Diese werden dann losfliegen und die Waren abholen. Drohnen von der „Supply“-Station werden die dort gelagerten Waren nicht anrühren.

Auf den großen interstellaren Frachtstationen könnt Ihr neben den Drohnen auch je 10 Logistic Vessel stationieren, die auf dem Landedeck auf Arbeit warten. Frachtschiffe können Waren zwischen verschiedenen Planeten und Systemen transportieren. Für den Flug zu anderen Systemen sind aber einige Voraussetzungen zu beachten. Mehr dazu weiter unten im Kapitel „Warpantrieb für Frachtschiffe“.

Jedes Frachtschiff kann 200 Waren laden, was durch die Forschung „Logistics Carrier Capacity“ auf bis zu 1.000 erhöht werden kann.

Planetarer Warentransport

https://games-blog.de/wordpress/wp-content/uploads/2021/02/dyson_sphere_program_planetare_logistik_konfig.jpg

Ihr wisst bereits, wie man die Logistik-Stationen freischaltet und welche Transportmittel es gibt. Dann gehen wir mal in die Praxis und konfigurieren eine planetare Logistik-Station. Zur Veranschaulichung nutzen wir das obige Bild.

Nach dem Bau muss der Turm mit Strom versorgt werden, da jeder Flug Energie benötigt. Damit Euer Stromnetz beim Aufladen nicht überlastet wird, könnt Ihr die maximale Laderate einstellen.

Am Fuß der Station befinden sich auf allen 4 Seiten je 3 Anschlüsse für Förderbänder. Wollt Ihr gelieferte Waren per Förderband abtransportieren müsst Ihr nur ein Förderband im Turm ansetzen und dann per [TAB]-Taste auswählen, welche Ware über dieses Förderband transportiert werden soll. Ihr könnt später aber auch noch die Filter ändern, indem Ihr über den Anschluss klickt. Dann erscheint ein Filter, den Ihr nach Euren Wünschen anpassen könnt.

Ein Klick auf die Logistikstation öffnet die Verwaltung, in der wir alles wichtige einstellen können. Planetare Warenverteiler haben immer 3 Slots für Waren. Klickt auf einen leeren Slot, dann könnt Ihr die gewünschte Ware auswählen. Im Beispielscreen werden rote und gelbe Matrizen für den Transport gelagert. Die Lagerkapazität beträgt je Ware 5.000 Einheiten, kann aber über einen Schieberegler nach unten angepasst werden.

Die wohl wichtigste Einstellung: Rechts neben dem Warenslot könnt Ihr entscheiden, was mit den Waren passieren soll. Standardmäßig ist dort immer „Supply“ ausgewählt, was bedeutet, dass diese Waren abgeholt werden können.

Wählt Ihr hier „Demand“ aus, beudetet dies für die Station, dass diese Ware benötigt wird. Eine Demand-Station holt also die Waren von „Supply-Stationen ab. Die 3. Option „Storage“ lagert diese Ware nur, ohne sie zu transportieren.

In den unteren Einstellungen könnt neben der Laderate neuerdings auch festlegen, in welchem Bereich die Drohnen auf dem Planeten Waren transportieren sollen. Standardmäßig sind 180° eingestellt, was den kompletten Planeten umfasst. In der letzt Einstellung legt Ihr fest, bei wieviel Prozent Ladekapazität die Drohne losfliegt. Hier ändere ich gerne den Wert auf 100%, damit die Drohnen erst losfliegen, wenn auch genügend Waren transportiert werden können.

Interstellare Logistik

Dyson Sphere Program - Interstellare Logistik-Station

Die interstellare Logistik unterscheidet sich nur geringfügig von der planetaren, daher gehe ich hier nur auf die Dinge ein, die abweichen.

Da Raumschiffe wesentlich mehr Energie benötigen als Drohnen, muss die Interstellare Logistikstation auch mehr Energie speichern. Statt 3 hat die große Logistikstation 5 Warenslots und die Lagerkapazität verdoppelt sich auf 10.000 Einheiten pro Ware.

Die Einstellungen von „Supply“ und „Demand“ müssen jetzt für „Local“ und für „Remote“ vorgenommen werden. „Local“ steht für den Planeten und beeinflusst nur die Drohnen. „Remote“ ist die Galaxieweite Einstellung. Habt Ihr z.B. Ware A auf einem anderen Planeten auf „Supply“ stehen und auf Eurem Heimatplaneten auf „Remote Demand“, so werden die Frachtschiffe des Heimatplaneten losfliegen, um Ware A vom anderen Planeten abzuholen.

Wie schon bei den Drohnen, könnt Ihr nun noch zusätzlich Einstellungen für die Frachtschiffe vornehmen. Sollen sie Waren vom „Orbit Collector“ einsammeln? Viele Einstellungen beziehen sich auf den Warpantrieb der Frachtschiffe. Und damit befassen wir uns im nächsten Kapitel.

Warpantrieb für Frachtschiffe

Der Weg zu entfernten Systemen ist nicht nur für Euren Mech sehr weit. Daher haben auch Frachtschiffe die Möglichkeit per Warpantrieb zu fernen Logistikstationen zu reisen.

Freigeschaltet wird das Warp-Feature für die Schiffe mit der Forschung „Logistics Carrier Engine Level 4“. Mit diesem Upgrade erscheint in Euren Interstellaren Logistikstationen ein neuer Slot, in den die „Space Warper“ für die Schiffe gelagert werden.

In den Einstellung der Logistikstation ist der Haken bei „Must Equip Warpers“ bereits standardmäßig gesetzt. Damit wird verhindert, dass Euer Frachtschiff mehrere Lichtjahre normal fliegt, was viele Stunden dauern kann. In der Option „Distance to enable Warp“ stellt Ihr ein, ab welcher Entfernung die Frachtschiffe den Warpantrieb nutzen dürfen. Denn jede Tour kostet Euch 2 Space Warper (Hin- und Rückflug), die Ihr produzieren müsst.

Für die Automatisierung könnt Ihr ein Förderband von der Space-Warper-Produktion direkt in die Logistikstation verlegen. Die Space Warper werden dann im Warpslot gelagert.

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

2 Kommentare

  1. Moin Semira.

    Sehr schöne und klasse erklärte Tutorials und Guides hast du erstellt.

    Danke, daraus lern man doch ne Menge und weiß in DSP besser bescheid. 🙂

    VG, Steve

    Antworten
    • Hi Steve,
      freut mich dass Dir die Guides gefallen. Dann mal viel Spaß in DSP mit der neu hinzugewonnenen Erfahrung 🙂

      Liebe Grüße
      Semira

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Games-blog.de verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen