Titanium und Silizium finden – Dyson Sphere Program

In Dyson Sphere Programm startet Ihr auf einem idyllischen Planeten und könnt Stein, Öl, Kupfer, Eisen und Kohle abbauen. Doch für den weiteren Spielverlauf benötigt Ihr Titanium und Silizium. In diesem kleinen Guide zeige ich Euch, wie Ihr andere Planeten besuchen könnt, um die gesuchten Ressourcen zu finden.

Auf dem Startplaneten

Dyson Sphere Program - Titanium abbauen

Auf Eurem Startplaneten könnt Ihr bereits kleinere Mengen an Titanium und Silizium sammeln. Baut mit Eurem Mech die vielen kleinen Steinvorkommen ab, die auf dem Planeten liegen. Dann bekommt Ihr per Zufall auch Siliziumerz und Titaniumerz. Die etwas größeren Brocken, wie im Bild zu sehen, bringen direkt Titaniumerz.

Doch bevor Ihr jetzt denkt: Das wird ja eine ewige Sammelei! Ihr braucht noch kein Titan oder Silizium, denn das Spiel gibt Euch die Möglichkeit, zu anderen Planeten zu reisen, ohne auch nur 1 Titan/Silizium zu benötigen.

Andere Planeten scannen

Dyson Sphere Program - Ressourcen scannen

Bevor Ihr Euch auf eine Reise zu den Sternen begebt, ist es ratsam, zu wissen, wo es hingehen soll. Das erste Ziel wird wohl für alle Spieler ein Planet sein, der Vorkommen an Titanium und Silizium aufweist. Und genau das lassen wir uns jetzt anzeigen!

Mit der Forschung “Universe Exploration Level 1“, die Ihr unter “Upgrades” ganz oben findet, seid Ihr in der Lage, alle Vorkommen Eures Startplaneten anzeigen zu lassen. Auf der Planetenkarte (M) werden Euch dann alle Vorkommen und die maximale Ausbeute angezeigt, also wieviel von Ressource X kann abgebaut werden. Denn alle Ressourcen sind in Dyson Sphere Program endlich und gehen zur Neige.

Mit der Forschung “Universe Exploration Level 2” könnt Ihr bereits Euer hiesiges Sonnensystem nach Ressourcen absuchen. In der Starmap (V) könnt Ihr Euch einen Planeten im System aussuchen, ihn anklicken und schon seht Ihr rechts Daten zum Planeten, unter anderem auch sämtliche Vorkommen an Ressourcen.

Mit den nächst höheren Forschungen könnt Ihr dann noch weiter schauen, was aber für diesen Guide zu weit führen würde.

Zum nächsten Planeten fliegen

Dyson Sphere Program - zu anderen Planeten fliegen

Habt Ihr einen reichhaltigen Planeten gefunden, wollt Ihr natürlich so schnell wie möglich dorthin und mit dem Abbau beginnen. Und dafür braucht Ihr die Forschung “Drive Engine Level 2“, die Ihr ebenfalls bei “Upgrades” finden könnt. Da diese Forschung auch “nur” blaue und rote Matrix braucht, ist ein Sammeln von Titanium und Silizium auf dem Startplaneten unnötig.

Drive Engine Level 2 schaltet das Mech-Segel frei, mit dem Ihr durch Euer Sonnensystem fliegen könnt. Ihr bekommt nach der Forschung eine kleine Einweisung, wie der Segelflug funktioniert. Lest Euch das gut durch, damit ihr nicht im Weltraum strandet.

Da die Steuerung gut erklärt wird, beschränke ich mich hier auf ein paar wichtige Tipps zum Segel-Flug durchs All:

  • Speichert vor jedem Flug manuell. Überschriebene Autosaves sind fatal, wenn Ihr im All verloren seit.
  • Achtet auf Eure Mech-Energie. Beschleunigen UND Abbremsen kostet sehr viel Energie.
  • Geht Euch die Energie aus könnt Ihr nicht mehr steuern und der letzte Speicherpunkt ist Eure Rettung.
  • Beachtet die Flugbahn der Planeten, damit Ihr nicht am Ziel vorbeischiesst (ist mir schon passiert).
  • Nehmt ausreichend Energieerzeuger mit, falls Ihr auf dem Zielplaneten keine Kohle/Bäume findet.

Auf Eurem Zielplaneten baut Ihr dann die Energieversorgung auf und schon kann der Abbau von Titan und Silizium beginnen. Um eine automatische Logistikroute zwischen Planeten errichten zu können, benötigt Ihr Forschungen, die 200 Struktur-Matrizen kosten. Daher müsst Ihr theoretisch nur Ressourcen für diese beiden Forschungen auf Euren Startplaneten karren. Oder Ihr baut Euch gleich ein neues Forschungslabor auf dem neuen Planeten. Falls es dort alles gibt, was Ihr benötigt.

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen. Im Videobereich biete ich Euch Guides und LetsPlays auf Youtube und Twitch. Beruflich bin ich Versicherungsfachmann. Habt Ihr Interesse an einer Beratung meldet Euch bei mir: r.hallmann@riehl.lvm.de

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen