Elite Dangerous – Mining Guide

Elite Dangerous bietet neben Erkundung, Handel und Kampf auch das sogenannte Mining. Wie der Asteroidenabbau funktioniert, welche Ausrüstung Ihr dafür braucht und wie Ihr mit Mining reich werdet erklärt Euch dieser Guide!

Bevor ich die einzelnen Aspekte des Minings genauer erkläre, erstmal eine kurze Einführung, was das eigentlich ist! Mining, oder auch Bergbau, ist das Extrahieren von Roherzen aus Asteroiden. Mit Hilfe von Abbaulasern werden kleinere Brocken eines Asteroiden „abgesprengt“, die dann mit einem Frachtgreifer aufgenommen und im Raffinerie-Modul zu handelbaren Erzen/Metallen verarbeitet werden. Die Endprodukte kann man dann auf vielen Stationen im Universum zu Credits machen. Mit dem nötigen Wissen und einiger Vorbereitungszeit kann man mit Mining sehr schnell zum Millionär werden.

 

Geeignete Abbauschiffe

Das Mining braucht im Grund nur eines und davon möglichst viel: Frachtraum! Je mehr Platz im Schiff ist, desto mehr kann man mit einem Abbauzyklus laden, bevor man zur nächsten Station muss. Das Startschiff „Sidewinder“ ist mit 4 Frachteinheiten nicht gerade ideal für das Mining. Aber mit Ihm kann man super zum nächsten Schiff minen. Denn mit 4 Einheiten kann man auch 70.000 Credits pro Tour verdienen. Für den Anfang also völlig ausreichend.

Die nächste Stufe wäre die „Hauler“ mit 8 Frachtkapazität, welche sich auf 16 aufrüsten lässt. Der Anschaffungspreis von 52.720 Credits ist mehr als billig, dafür hat das Schiff auch einen großen Nachteil: Es hat nur 1 Waffenaufhängung! Das bedeutet, dass Ihr wirklich nur den Abbaulaser einbauen könnt. Keine einzige Waffe. Nicht sehr zu empfehlen, da der Feind (ob Spieler oder nicht) überall lauert.

Elite Dangerous

Die Cobra MK III eignet sich wunderbar für das Mining!

Das meiner Meinung nach beste Miningschiff im unteren Preissegment ist die Cobra MK III. Mit 16 Frachteinheiten (aufrüstbar bis 32) und 4 Waffenslots ist sie perfekt, um alleine abzubauen. Kampfkraft und genügend Laderaum um 200.000 Credits pro Stunde zu machen und das bei einem Anschaffungspreis von 379.718 Cr.

Alle weiteren brauchbaren Miningschiffe gehen dann schon in den 7- bis 8-stelligen Kaufpreis. Wer sich die Leisten kann wird diesen Guide kaum brauchen! Also weiter mit der nötigen Ausrüstung!

 

Mining-Ausrüstung

Um mit dem Abbau von Asteroiden beginnen zu können benötigt Ihr nur zwei Dinge: Den Abbaulaser und ein Raffinerie-Modul. Beides bekommt Ihr beim Ausrüster an vielen Stationen. Der Abbaulaser wird dabei in einen Waffenslot und die Raffinerie in eine Innenbereichkabine eingebaut. Bei Schiffen mit wenig Innenbereichslots entfernt immer vorrangig den Aufklärungsscanner, denn der ist nur was fürs Erkunden, was wieder ganz andere Ausrüstung verlangt (also auch ein darauf spezialisiertes Schiff). Die Grundausstattung fürs Mining gibt es schon für 12.800 Credits (6.800 Cr. für den Abbaulaser und 6.000 Cr. für die Raffinerie).


Den Abbaulaser bekommt man in 2 Varianten: Klasse 1 und Klasse 2 Laser! Der Klasse 2 Abbaulaser hat den Vorteil, dass der Abbauvorgang deutlich schneller abläuft. Wer dauerhaft professionell Mining betreiben möchte, sollte früher oder später die bessere Version einbauen. Bei der Anzahl der verwendeten Abbaulaser wurden bisher keine nennenswerten Veränderungen beobachtet, es reicht also 1 Abbaulaser. Nutzt die anderen Waffenslots für Waffen, um Euch gegen Spieler und/oder NPCs verteidigen zu können.

Die Raffinerie gibt es in allen möglichen Größen und Preisklassen (6k – 2mio). Weiter unten werde ich genauer auf Typen und Funktion der Raffinerie eingehen. Grundlegend ausgerüstet seid Ihr jetzt, fehlt nur noch ein passendes Abbaugebiet!

 

Arten und Ergiebigkeit von Asteroiden

In Elite Dangerous gibt es 2 verschiedene Arten von Abbaugebieten: Asteroidengürtel und Planetenringe! Der für das Mining entscheidende Unterschied liegt in der Anzahl an Asteroiden, denn in einem Asteroidengürtel finden sich teils nur vereinzelte Brocken, in Planetenringen unzählige.

Bis auf wenige Ausnahmen haben alle Abbaugebiete eine feste Klassifizierung, die festlegt, welche Erze/Metalle dort abgebaut werden können:

  • Metallisch – Hochwertige Metalle und Erze, höchste Gewinnspanne
  • Reich an Erzen – Alle Arten von Erzen, aber keine Metalle
  • Felsig – Minderwertige Erze
  • Vereist – Bisher kein Abbau möglich

Wer das Mining des Geldes wegen betreibt (und davon gehe ich mal aus) sollte also immer Abbaugebiete des Typs „Metallisch“ suchen.

Elite Dangerous

In der Systemansicht seht Ihr alle relevanten Infos!

Wie ergiebig die einzelnen Asteroiden in einem Abbaugebiet sein können seht Ihr, wie auch alle anderen wichtigen Informationen, in der Systemansicht des jeweiligen Systems. Der Eintrag „Häufige Vorkommen“ und „Sehr häufige Vorkommen“ verspricht gute Ausbeute. Die Ergiebigkeit entscheidet aber nur über die mögliche Konzentration der Erze/Metalle, nicht deren Häufigkeit. Ein sehr häufiges Vorkommen z.B. KANN Brocken mit bis zu 70% Anteilen bringen. Wie viele hochwertige Metalle vorhanden sind hängt aber immer vom jeweiligen Standort des „Metallisch“-Vorkommens ab. Eines bringt nur wenig, andere gleich Platin und Palladium am laufenden Band. Hier muss man Glück haben und bei Erfolg sein Lager dauerhaft aufschlagen!

Bei noch nicht erforschten Abbaugebieten habt Ihr keine Kenntnis über Art und Häufigkeit der Vorkommen. In diesem Fall müsst Ihr das Gebiet zuerst durch Annäherungen scannen und danach mit Hilfe eines Oberflächenscanners einen Scan der Asteroiden durchführen. Erst dann wisst Ihr, was es dort zu holen gibt.

 

Abbauvorgang

Schiff ausgerüstet und ein lohnendes Abbaugebiet gefunden? Dann Triebwerke gestartet und auf zum Credits scheffeln. Als Beispiel nehme ich den Gasriesen Bunuviva 3 im System Bunuviva, da er über einen Metallring mit häufigem Vorkommen verfügt. Auch wenn Planetenringe Abbaugebiete zum anfliegen bieten, empfiehlt es sich außerhalb dieser zu minern. Ihr habt einfach eine höhere Sicherheit vor Spielern/NPCs, die Eure wertvole Fracht haben wollen.

Elite Dangerous

Der dunkelste Ring ist das Ziel: Metallisch!

Wer nur ein kleineres Schiff steuert kann sich auch die Zeit für einen sauberen Einflug in den Ring sparen und einfach draufhalten. Der Nothalt wird immer rechtzeitig aktiviert was die Hülle Eures Schiffes mit 1-2% belastet. Spart Zeit und kostet bei kleinen Schiffen so gut wie nichts.

Seid Ihr im Meer aus Asteroiden angekommen beginnt die Suche nach den besten Brocken. Wer keine Scandrohnen einsetzen möchte (im nächsten Kapitel mehr zum Mining mit Drohnen), muss  jeden Asteroiden anfliegen und mit dem Abbaulaser beharken. Lenkt die Schiffsenergie beim Abbauen auf die Waffen (Standarttaste Pfeil rechts bei Tastatur), sonst geht Euch die Energie aus, noch bevor Ihr einen Brocken absprengen konntet.

Elite Dangerous

Nach kurzem Dauerfeuer mit dem Abbaulaser sprengt ein Teil des Asteroiden ab!

TIPP: Fliegt ruhig mit voller Geschwindigkeit auf Asteroiden zu. 1-2 Sekunden nach der Aufprallmeldung geht auf Nullschub (X) und Ihr werdet fast immer in Reichweite der Abbaulaser zum Stillstand kommen. Das spart einiges an Schub- und Bremsvorgängen!

Ist ein erster Testbrocken gelöst könnt Ihr ihn direkt ins Ziel nehmen und dann im linken Display die Art des Erzes/Metalls und dessen Ausbeute sehen. Im Screen ist das Indit mit einer 35%igen Ausbeute. Für den Anfang nicht schlecht! Welche Erze/Metalle sich lohnen und was sie an Credits bringen werde ich weiter unten erklären.

Habt Ihr einen guten Kandidaten gefunden geht es los: Löst zuerst 3-4 einzelne Brocken vom Asteroiden (Asteroiden geben 8-12 Brocken).  Nehmt den ersten Brocken ins Ziel und fahrt den Frachtgreifer aus. In der links erscheinenden Zielanzeige für den Greifer müsst Ihr den Brocken dann zentrieren und per Schub auf Ihn zufliegen (anfangs vorsichtig antasten zum üben).  Bei Erfolg wird der Brocken dann automatisch in das Raffinerie-Modul verfrachtet, wo es zu handelbarem Material verarbeitet wird.

In der Raffinerie wird das 35%ige Indit in einen Behälter gepackt und Ihr müsst weiteres Indit sammeln, bis der Behälter 100% erreicht hat. Erst dann landet 1 Tonne handelbares Indit im Laderaum. Tiefer gehende Informationen zur Raffinerie gibt es im nächsten Abschnitt „Raffinerie„.

Elite Dangerous

Langsam anfliegen und Brocken im Zentrum der Greiferanzeige halten!

Auf dem Screen könnt Ihr unterhalb der Greiferanzeige den Wert 78% sehen. Dies ist die Lebensdauer des abgelösten Brockens. Seit Ihr zu langsam mit dem Einsammeln verschwinden sie bei Erreichen von 0%. Daher anfangs nicht zu viele Brocken lösen, da Ihr für das Einsammeln noch länger braucht.

TIPP: Da Asteroiden meist rotieren solltet Ihr sie immer am Pol beschießen. Der Vorteil: Da sich der Asteroid an dieser Stelle nicht bewegt werden die abgelösten Brocken immer in die gleiche Richtung „abgesprengt“. Bei schnell rotierenden Asteroiden verteilen sich die Brocken sonst in alle Richtungen, was beim Einsammeln wieder viel Zeit kostet.

Ist Euer Laderaum voll müsst Ihr die wertvolle Fracht nur noch zu Credits machen. Da die Preise an den Stationen Schwankungen unterliegen (Angebot und Nachfrage) kann es sinvoll sein, sich schon vor dem Abbau über die Preise in der näheren Umgebung schlau zu machen. Eine Liste der lukrativsten Erze/Metalle mit Durchschnittspreisen findet Ihr weiter unten.

 

Mining mit Drohnen

Mit Update 1.3 wurde den Minern in Elite Dangerous ein lang ersehntes Feature geliefert: Die Miningdrohnen! Das mühselige Einsammeln hat nun ein Ende. Dafür benötigt Ihr aber wieder einen Slot im Innenbereich. Und da die Drohnen auch noch eine Menge Plaz im Cargo versperren, sind kleinere Schiffe weiter auf das manuelle Mining angewiesen.

Also als erstes die „Krallensteuerung Sammler“ eingebaut, von der es natürlich etliche Varianten gibt. Mit besserem Rating und höherer Klasse können dann mehrere Drohnen gleichzeitig sammeln und haben auch noch eine größere Reichweite und längere Lebensdauer. Ja, richtig! Die Drohnen sind Verbrauchsgrüter und werden im Munition-Menü auf Stationen „aufgeladen“. Jede Drohne kostet 100 Credits und verbraucht 1t Laderaum. Ihr solltet ca. 20-40% Eures Laderaums für Drohnen einplanen.

Elite Dangerous Miningdrohne

Die Drohne „Kralle“ sammelt fleißig alle Erzbrocken ein!

Zu guter Letzt müsst Ihr die Krallensteuerung noch einer Feuergruppe zuordnen und schon kann es losgehen. Das klassische absprengen der Brocken bleibt weiterhin die Aufgabe der Bergbaulaser. Das einsammeln übernehmen dann die Drohnen. Aktiviert den Frachtgreifer und danach eine Drohne. Nach kurzer Wartezeit macht sie sich auf den Weg und sammelt alles ein, was sie in Ihrer Reichweite finden kann. Immer Stück für Stück! Drohnen sind aber sehr schnell und Mining macht so verdammt viel Spaß.

Ist die Lebensdauer der Drohne überschritten explodiert sie und Ihr könnt eine neue starten. Aber keine Sorge: Die Drohnen leben mindestens 3-4 komplette Asteroidenschürfungen durch. Die 100 Credits lohnen sich!

Ein weiteres Feature sind die Asteroidenscanner, kleine Suchdrohnen die mit der „Krallensteuerung Erzsucher“ verfügbar sind. Diese kleinen Helfer landen auf Asteroiden und scannen den Mineralgehalt. So wisst Ihr vorher schon was drin ist. Dafür aber einen Slot zu „verschwenden“ ist nicht zu empfehlen. Einen Asteroiden anschießen und den ersten Brocken prüfen dauert auch nicht viel länger.

 

Raffinerie

In Raffinerie-Modulen werden eingesammelte Rohmaterialien zu handelbaren Mengen verarbeitet. Dabei hat jede Raffinerie eine gewisse Anzahl an Behältern, in denen jeweils 1 Art Material gesammelt wird, bis es 100% und damit 1 Tonne ergibt. Diese wird dann automatisch in den Frachtraum verlagert.

Elite Dangerous

Gallit müsst Ihr über das Ventil entfernen, da kein Behälter frei ist!

Habt Ihr Material aufgenommen, dass in keinen Behälter passt (z.B. weil alle Behälter mit anderen Materialien belegt sind) müsst Ihr es im Frachtmenü über ein „Ventil“ entlüften, also in die Weiten des Alls blasen. Bevor der Hopper (Aufnahmeeinheit der Raffinerie) nicht leer ist, kann kein weiterer Brocken aufgenommen werden.

Das kleinste Raffinerie-Modul besitzt nur 1 Behälter. Bei einem Asteroiden mit zwei verschiedenen Erzen müsst Ihr immer eines „wegwerfen“, da Ihr ja nur 1 Material aufnehmen und verarbeiten könnt. Daher ist es wichtig schnell auf eine bessere Version zu sparen. Die Preise der Raffineriemodule steigen mit höherer Behälteranzahl natürlich stark an. Eine Raffinerie mit mindestens 4 Behältern ist Pflicht für erfolgreiches Mining.

Elite Dangerous

Bei 4 Behältern passen zumindest die wervollsten Metalle rein!

Zusätzlich zu den Behältern richtet sich der Preis der Raffinerie nach der Klasse des Moduls. Eine höhere Klasse (1-4) benötigt einen höher klassifizierten Innenbereichsslot und kann demnach auch nicht in jedes Schiff eingebaut werden. Innerhalb einer Klasse von Modulen gibt es verschiedene Ratings, die angeben „wie gut“ eine  Raffinerie innerhalb der Klasse ist. Die Wertung liegt dabei im Bereich von A (gut) bis E (gering). Die maximale Anzahl an Behältern für eine Klasse-1-Raffinerie liegt bei 4 (Klasse 3 z.B. bei 8). Bei der Wahl der Raffinerie müsst Ihr also immer zuerst schauen, ob Ihr sie in das gewählte Schiff einbauen könnt.
Hier noch eine Liste mit allen Raffinerien:

BehälterKlasseRatingPreis
11E6.000
11D 18.000
21C54.000
31B162.000
41A486.000
22E12.600
32D37.800
42C113.400
52B340.200
62A1.020.600
33E26.460
43D79.380
63C238.140
73B714.420
83A2.143.260
44E55.566
54D166.698
74C500.094
94B1.500.282
104A4.500.846

 

Mining-Aufträge

Wenn Ihr Eure abgebauten Erze/Metalle verkaufen oder gerade zum Minern aufbrechen wollt schaut immer in die Auftrags-Tafel der Station. Mit etwas Glück bekommt Ihr dort den Auftrag, bestimmte Erze/Metalle zu beschaffen. Die Belohnungen fallen immer sehr viel höher aus, als die Waren eigentlich wert sind. Also mehr Gewinn für Euch!

Elite Dangerous

Solche Missionen sind selten, aber sehr lukrativ!

 

 

Liste der lukrativsten Erze/Metalle

In der foldenen Tabelle sind die gewinnbringendsten Materialien aufgelistet, die Elite Dangerous aktuell zu bieten hat. Die hochwertigen Metalle gibt NUR in Asteroidenvorkommen des Typs „Metallisch“. Vorzugsweise immer dort abbauen!

ErzePreisMetallePreis
Gallit2.100Silber5.000
Indit2.400Gallium5.400
Bertrandit2.700Indium6.100
Painit33.000Osmium7.000
Gold9.700
Palladium13.500
Platin18.800

 

 

Liste der besten Abbaugebiete

In der folgenden Tabelle werde ich bereits entdeckte Planetenringe des Typs Metallisch mit  sehr häufigem Vorkommen auflisten. Mit etwas Glück ist ein lukratives System ganz in Eurer Nähe.

SystemPlanetVorkommenZugehörigkeit
38 Lyncis38 Lyncis 4Sehr häufigIndependent
58 Epsilon Herculis58 Epsilon Herulis 2, 3 & 5Sehr häufigAnarchie
AtinsAtins 2Sehr häufigFederation
BhothoBhotho AB 3Sehr häufigFederation
BhumliaurtBhumliaurt 10Sehr häufigIndependent
ChamasChamas C 7Sehr häufigAnarchie
DelkarDelkar 7Sehr häufigFederation
FreyFrey 4Sehr häufigFederation
GendenwithaGendenwitha A1 + A2Sehr häufigFederation
HarmaHarma A 7Sehr häufigIndependent
Hip 16607Hip 16607 1Sehr häufigEmpire
Hip 19934Hip 19934 1Sehr häufigAnarchie
Hip 61061Hip 61061 AB 3Sehr häufigIndependent
Hip 8865Hip 8865 2Sehr häufigFederation
HR 1385HR 1385 10Sehr häufigFederation
JuraJura 7Sehr häufigEmpire
KehperiKehperi 1Sehr häufigIndependent
Lalande 34968Lalande 34968 AB8Sehr häufigIndependent
LatugaraLatugara 7Sehr häufigFederation
MoyotMoyot 10Sehr häufigEmpire
NjikanNjikan 4Sehr häufigFederation
Omicron Ursae MajorisOmicron Ursae Majoris 3Sehr häufigIndependent
PhracesPhraces 1Sehr häufigFederation
PolahukunaPolahukuna A1Sehr häufigAnarchie
TehueviTehuevi 2Sehr häufigFederation
TofanaTofana 2Sehr häufigFederation
UmaitisUmaitis 5Sehr häufigFederation

 

Ich hoffe, der Guide konnte Euch helfen! Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Kritik nutzt bitte die Kommentarfunktion!

 

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

18 Kommentare

  1. Auch spaet, aber hier noch ein paar Tipps:

    – Beim Starten von Sammeldrohnen immer darauf achten das kein Fragment als Ziel anvisiert ist, sonst holt die Drohne nur dieses Fragment und zerstoert sich dann.

    – Unbedingt Erzsucherdrohnen verwenden! Sobald eine Erzsucherdrohne auf einem Asteroiden gelandet ist steigt die Ausbeute signifikant, i.d.R. kann man mit gut und gerne 20-30 Fragmenten pro Asteroid rechnen, die ohne Erzsucherdrohne oft nicht mehr als 5-10 Fragmente abwerfen. Man kann auch erst mal ein Fragment abschiessen, das dann analysieren, und wenn’s einem gefaellt dier Erzsucherdrohne benutzen, dann steht der Fuellstand des Asteroiden zwar of schon auf 80-90% (100% minus erstes Fragment), aber jedes neue Fragment verringert den Fuellstand nur noch um geschaetzt 2-5%.

    – Erzsucherdrohnen koennen auch helfen wenn man zu viel Drohnen hat und die Raffinerie voll ist, dann kann man beliebig Drohnen als Erzsucherdrohnen verschiessen was viel besser ist als Drohnen als Fracht abzuwerfen, weil diese dann i.d.R. von Sammlerdrohnen aufgesammelt werden die dann dadurch blockiert sind.

    – Painit kann man auch mit einem kleinen Abbaulaser abbauen, es findet sich nur relativ selten.

    – Mit zwei kleinen Abbaulasern geht das Abbauen deutlich schneller, mit einer Drohnensteuerung fuer 2 Sammlerdrohnen macht man einen Asteroiden mit 25 Fragmenten in 2-3 Minuten leer.

    Ich hoff ich konnte damit irgendwem helfen …

    Antworten
  2. Ein wenig spät aber vielleicht findet’s ja doch noch jemand hilfreich:
    Das Rating beschreibt auch die Zuverlässigkeit des Systems. Hatte es jetzt schon ein paar mal, dass meine relativ „schlechte“ Raffinerie über den Bordcomputer eine Fehlermeldung ausgespuckt hat nach dem Motto „kann gerade nicht Verarbeiten weil der Hopper hängt“
    Das kostet ein bisschen Zeit und Nerven weil man dann den „Vent“ oder den „Zuteilungsbefehl“ 2-3 mal geben muss ehe sie wieder tut, scheint aber sonst nichts weiter zu machen.

    Ein paar Tipps noch für die „blutigen Anfänger“ – war ich schließlich auch mal! 😉
    1. Alle Behälter der Raffinerie kann/können zu 100% gefüllt werden selbst wenn euer Frachtraum schon voll ist. Ladet ihr also an einer Station die Fracht ab und habt einen vollen Behälter „rutscht“ das Material aus dem Behältern nach und wird auf der Stelle in eine Tonne Fracht umgewandelt die ihr gleich verticken könnt. Der kleine Bonus lohnt sich.
    2. Optimiert euren Gewinn! Seid ihr in einem „metallschen“ Vorkommen und habt schon einen bessere Raffinerie (sagen wir mit 3 Behältern) dann sammelt erstmal alles ein und macht euren Vogel voll. Die Credits kann euch schonmal keiner nehmen (Piraten mal ausgenommen ^^ ) Stöbert noch ein zwei Brocken weiter und falls ihr jetzt noch einen Asteroiden mit einem hohen Anteil Gold/Platin/Palladium findet (so hoch dass ihr mit der Ausbeute dieses einen Brockens sicher auf 1 Tonne Material kommt) dann schmeißt das billigste Zeug über Bord und holt euch den Mehrwert! Letzteres ist mir oft Passiert, beinahe so als wollte mich das Spiel an der Nase herumführen! Hab sogar mal vier Tonnen Gold abgeworfen weil Platin einfach geiler ist! =D
    3. Gerüchten zufolge ist der großer Abbaulaser die einzige Möglichkeit um an Painnit zu kommen. Ja des Zeug ist sehr selten aber im Chamas System konnt ich schon ein paar Tonnen davon ergattern. (Ja ich hab‘ den großen Laser)
    4. Manchmal hat man das Glück im gleichen System in dem man Abbaut, auch eine Station zu finden die einem gute Preise zahlt. Liegt die Station nahe der Sonne, das Abbaugebiet aber weit draußen (idealerweise so herum, weil: Piraten! – geht aber auch andersherum), dann schnappt euch eine Stoppuhr und schaut nach ob es nicht schneller ist einfach ins naheliegenste Nachbarsystem und wieder zurück zu springen (sprich näher an der Station), als per Supercruise durch das ganze System zu tuckern und am Ende noch von Piraten abgefangen zu werden. Der Trick funktioniert zwar nur in eine Richtung aber spart evtl. viel Zeit die ihr für noch mehr Mining nutzen könnt und die paar Kröten für den Treibstoff holt ihr so locker wieder raus!
    Zahlt euch eine Station im Nachbarsystem wesentlich mehr dann erübrigt sich der Punkt sowieso.

    PS: Schöner Guide, gut geschrieben! 🙂

    Antworten
  3. Hallo,

    prima Guide! Danke dafür!

    Eine Frage noch zu den Raffinerien. Du hast geschrieben, dass diese sich in der Klasse unterscheiden und dadurch nicht in jedes Schiff passen. Aber gibt es noch andere Unterschiede als die Anzahl an Behältern? Die ersten beiden Behälter in deiner Liste sind beide Klasse 1 mit einem Behälter, aber einmal mit Rating E und einmal mit D. Liegt der Unterschied vielleicht beim Gewicht?

    Danke und Gruß,
    Mick

    Antworten
    • Hi Mick,
      gute Frage. Um das Rating gab es schon viele Diskussionen in der Community. Klar ist, dass ein Rating A besser ist als ein Rating D, aber WAS genau besser ist kann man im Falle der Raffinerien wohl nur austesten. Weniger Masse wäre z.B. eine Möglichkeit.

      Grüße
      Schlachtvieh

  4. Echt super Guide! Dank dir konnte ich meine ersten Erze/Metalle abbauen.

    Danke

    Antworten
  5. Echt Cool erklärt sehr Lesenswert.

    Antworten
  6. ist der guide noch aktuell?

    Antworten
    • Hi KPX,
      nach durchforsten aller Patchnotes bis heute sollte der Guide noch aktuell sein 😉

      Grüße
      Schlachtvieh

    • ok danke für die antwort

      spielst du elite noch

      weil ich habe mal einwenig die foren durchsucht viele wünschen sich asteroiden zu scannen usw

      kommen diese noch ins spiel

      schönen tag noch

    • Hi KPX,
      ich spiele Elite schon eine Weile nicht mehr. Ob der Astroscan irgendwann kommt kann ich leider nicht sagen. Aber wenn es viele wünschen dann stehen die Chancen gut 🙂

      Grüße
      Schlachtvieh

  7. Top erklärt und zusammengefasst ( :

    Was mir aber aufgefallen ist, dass es keine wirklich guten Spots in/am „Alliance Space“ gibt. Oder hättest du einen Tipp in welche Richtung man schauen muss? Bei einer schnellen Suche auf Reddit & Co bin ich ebenfalls nicht fündig geworden.

    Antworten
    • Hi Ury’xan,
      sorry für die späte Antwort. War 1 Woche auf den sonnigen Kanaren ohne Inet.

      Gute Miningspots gibt es sicher auch im Allianz-Gebiet. Durch die unzähligen Systeme kann es aber teils recht lange dauern, bis man mal was gutes findet. Ausschau halten solltest du immer nach Gasriesen mit Ringen. Mit etwas Glück ist Metallischer mit häufigen Vorkommen dabei 😉

      Grüße
      Schlachtvieh

  8. Klasse Guide. Ty!
    Konnte meine erste Miningtour absolvieren.
    Der Anfang ist echt knackig, aber wenn man es erstmal gecheckt hat…..(Raffinerie).
    Lohnt es sich gleich in die genannten Gebiete zu fliegen, oder besser erstmal „Vorort“ weiter üben, bis ich mir ein besseres Schiff leisten kann?
    Fliege noch die SW ;(

    Antworten
    • Hi Dakota A,
      wenn du Vorort einen Metallring hast bleib dort. Da machst du den meisten Gewinn. Wenn nicht fliege nach Bunuvivia, der innere Metallring von Bunuvivia 3 ist sehr lukrativ 😉

      Grüße
      Schlachtvieh

  9. Bin jetzt zu Amairii geflogen. Auf der Galaxi ansicht sehe ich die Meteorienen….
    Jedoch finde ich sie nicht zum anfliegen…
    Ich warbei jeden Signal was ich rein bekommen habe selbst bei der Schlacht.
    Kann mir jemand die ungefähre lage beachreiben?

    Antworten
    • Dir noch unbekannte Orte musst du mit dem Aufklärungsscanner einmal pingen. Die Version, die in jedem Schiff schon dri nist hat 500Ls Reichweite. Spring in das System und aktiviere den Scanner. Dann sollten die Belts auftauchen. Sind meist in Sonnennähe 😉

      Grüße
      Schlachtvieh

  10. Hi Ardastoriana ,
    ich bin auch Anfänger im Elite-Universum. Wenn du die Trainingsmissionen alles absolviert hast bist du schonmal soweit, das Schiff wieder landen zu können^^

    Nimm einfache Transportaufträge an, die bringen die ersten Credits. Missionen werden immer wieder neu ausgewürfelt. Beim nächsten Start können da schon wieder bessere bei sein. Ansonsten einfach die nächsten Stationen abklappern. Übe aber vorher das landen, ich spreche aus Erfahrung *g*

    Der Anfang ist hart, aber nach ein paar Stunden läuft es schon sehr viel besser 🙂

    Grüße
    Schlachtvieh

    Antworten
  11. huhu toller guide 😉 leider komm ich nicht mal von der base weg 😉 was soll ich als erstes tun ? nen tipp, die missionen kann ich alle nicht annehmen.. soll ich einfach mal weiter fliegen ? Sry bin blutiger anfänger 😉

    Antworten

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen