X Rebirth – Komplettlösung Teil 1

In X Rebirth dient der Plot der Einführung ins Spiel. Doch oft ist nicht klar erkennbar, was man nun eigentlich wie tun soll. Unsere Komplettlösung führt euch Schritt für Schritt durch den Plot!

Die Albion Skunk

Alles beginnt in „Schlot“, einer mineralienreichen Zone im Sektor „Vorposten Alpha“. Wir sind an Bord der erst kürzlich geborgenen „Albion Skunk“ und erhalten plötzlich einen Notruf. Die Technikerin Yisha Tarren ist angegriffen worden und bittet uns um Hilfe. Im Gegenzug ist sie uns beim Kalibrieren der Schiffs-Systeme behilflich (Sie ist nun unsere ständige Begleiterin).

Für die notwendigen Reparaturen müssen wir aber an einer Station andocken. Und Yisha kennt zufällig einen Techniker in der „Ödlandkolonie“ in der nahe gelegenen Zone „Schlafender Riese“. Für die Reise nutzen wir den markierten Highway.

TIPP: In Highways könnt ihr euch hinter schnellere Schiffe setzen und dadurch sehr viel schneller reisen. Rauscht ein Schiff an euch vorbei setzt euch einfach mittels WASD dahinter!

X Rebirth Ödlandkolonie

Am Anflug auf die Ödlandkolonie

Um an der Landeplattform der Ödlandkolonie landen zu können fliegt bis auf 750m an sie heran, wählt sie aus und dann könnt ihr mit Taste „F“ den Andockbefehl geben.
Der Techniker Hanson Derby wird uns unser Schiff (dank Yisha) nun kostenlos reparieren und zusätzlich Waffen installieren. Die nötigen Maschinenteile die er braucht finden wir hinter ihm in einem Spint (ist markiert).

TIPP: In Spinten, Koffern, Truhen und Lüftungsschächten könnt ihr am Anfang gute Beute machen. Besonders in Lüftungsschächten findet man reichlich Credits (5k-15k). Aber Vorsicht bei Hacker-Chips und Raumfliegen, denn die sind verboten. Verkauft sie wenn möglich auf der selben Station bei einem Schwarzmarkthändler, wenn es einen gibt.

X Rebirth Kisten

Für den Anfang gute Finanzspritze: Koffer, Truhen, Spinte und Schächte!

Haben wir die Maschinenteile dem Techniker übergeben verlassen wir die Ödlandkolonie (entweder zum Schiff laufen oder per ENTER-5-5) und testen unsere neuen Waffensysteme. Dazu werden uns einige Asteroiden markiert. Wir nehmen einen ins Visier, fliegen in Waffenreichweite (1.800m) und feuern. Mit dem MW-Pulslaser MK1 geht das aber nur sehr schleppend. Für Asteroiden nutzen wir unseren Bergbaulaser (Umschalten mit „N“) und zerbröseln den Asteroiden.

X Rebirth Asteroiden

Waffentraining an Asteroiden!

Das Herz von Albion

Mit unserem frisch ausgerüsteten und reparierten Schiff sollen wir Yisha nun zu einem Herz-von-Albion-Schiff bringen, wo sie uns verlassen möchte. Der Flug führt über mehrere Highways. Wir müssen den ersten also mittendrin verlassen, was wir entweder durch die Taste „Y“ bewerkstelligen oder per WASD einfach hinausnavigieren. Das Zielschiff befindet sich in „Aufstrebende Mine“, aber kaum dort angekommen erhalten wir einen Funkspruch vom Kapitän des Schiffes. Yisha darf nicht an Bord kommen, da sie bei uns wohl sicherer wäre. Uns werden umgehend 100.000 Credits überwiesen und man lässt uns unverrichteter Dinge zurück.

Finde eine Besatzung

Zusammen mit Yisha reisen wir nach „Frostkreis“ wo sich unser Frachter „Rahanas“ befindet. Dort angekommen entdecken wir 2 feindliche Drohnen, die unseren Frachter scheinbar als leichte Beute ausgemacht haben.  Ein paar Salven aus unseren Pulslasern und die Drohnen sind zu Raumstaub verarbeitet.

X Rebirth Drohnenkampf

Drohnen sind ein leichtes Ziel!

Nach dem kleinen Scharmützel kümmern wir uns um unseren Frachter. Ohne Kapitän wird er hier weiter unnütz im All rumschweben, also brauchen wir eine Besatzung. Wir folgen der Missionsmarkierung bis zur Zell-Fab-Matrix I Landeplattform in „Splitter“ und landen dort. Direkt neben unserem Schiff finden wir auch gleich einen Kapitän, den wir für 10.000 Credits anheuern. In einer Zwischensequenz begibt sich der Kapitän an Bord der Albion Skunk und wir machen uns wieder auf den Rückweg zur Rahanas.

X Rebirth Andockmanöver

Wir docken an der Rahanas an!

Am Ziel angekommen wählen wir das Symbol der Landeplattform und docken an (wie bei Stationen mit „F“). An Bord der Rahanas gehen wir ins Mannschaftsmenü der Albion Skunk (ENTER-5-2) und sprechen mit dem frisch angeheuerten Kapitän (Klick auf „CO“ neben dem Namen). Nun können wir ihm den Befehl „Arbeiten Sie hier“ geben, worauf er die Albion Skunk verlässt und das Kommando über die Rahanas übernimmt.

Als nächstes fügen wir den Frachter noch unserer Staffel hinzu. Dazu verlassen wir die Rahanas, wählen sie aus (nicht die Landeplattform) und geben ihr im Interaktionsmenü (F) den Befehl „Zur Staffel hinzufügen“! Ab sofort wird euch die Rahanas überall hin folgen.

HINWEIS: Da es aktuell noch keinen Warte-Befehl gibt, müsst ihr Schiffe aus der Staffel entfernen, wenn sie euch nicht folgen sollen (z.B. in gefährlichen Gebieten).

Kampfwunden

Kaum haben wir die Rahanas zu unserer Staffel hinzugefügt erscheinen 2 Feindschiffe, die wohl nach ihren vermissten Drohnen suchen, die wir zerstört haben. Yisha macht für uns die Raketen abschussbereit. Wir können jetzt selbst entscheiden, ob wir mit unseren normalen Pulslasern oder mit den „Solarjäger“-Raketen auf Jagd gehen. Letzteres empfiehlt sich  zu Übungszwecken. Gefährlich werden uns die Gegner jedenfalls nicht.


Sollten andere Raketen geladen sein (im HUD links neben den Waffen zu sehen) wechselt mit „M“ durch, bis zu den „Solarjäger“-Raketen. Abfeuern könnt ihr sie mir „R“. Da sie zielsuchend sind, könnt ihr in aller Ruhe abwarten bis es einen großen Knall gibt.
Die Waffencontainer, die die Feinde hinterlassen sammeln wir ein, indem wir einfach „durchfliegen“. Die darin enthaltenen V-Brecher-Raketen könnt ihr für gutes Geld verkaufen oder für Kämpfe gegen größere Schiffe aufheben.

X Rebirth Waffencontainer

Zerstörte Schiffe „droppen“ nette Dinge!

Als Nächstes müssen wir einen Techniker ausfindig machen, der unser leicht beschädigtes Schiff repariert. Hier kann es passieren, dass der Missionsmarker nicht funktioniert. Fliegt einfach die nächste Station „Baumarkt I“ in der Nähe an und nähert euch den verschiedenen Landeplattformen. Markiert sie und ihr sehr im rechten HUD-Display die dort anzutreffenden NPCs. Ist ein Techniker dabei braucht ihr nur noch andocken und ihn suchen. Die Reparatur des Schiffes kostet ca. 2.500 Credits.

X Rebirth Verteidigungsoffizier

Hier gibt es einen Verteidigungsoffizier!

Anschließend sollen wir einen Verteidigungsoffizier anheuern, den wir auf der gleichen Station finden. Achtet hier aber auf die Kosten, denn Verteidigungsoffiziere sind sehr teuer. Auf „Baumarkt I“ findet ihr einige zwischen 75k und 150k Credits. Heuert also nicht gleich den teuersten an!

Den Verteidigungsoffizier bringen wir zur Rahanas und lassen ihr dort arbeiten, wie zuvor schon den Kapitän! Er wird sich von nun an um die Waffen und Drohnen des Frachters kümmern.

HINWEIS: Bei Verteidigungsoffizieren könnt ihr einstellen, ob sie Drohnen und Munition automatisch nachfüllen dürfen. Die Standardeinstellung ist „Nein“. Wollt ihr diese ändern geht in die Schiffsdetails des Schiffes, wo er stationiert ist, wählt den Offizier aus (unter „Verwaltung“) und wählt unten „Details“. Dort findet ihr die Einstellungen!

X Rebirth Drohne starten

Einige Drohnen können wir selber steuern!

Nach getaner Arbeit kümmern wir uns mal um unser eigenes Schiff: Neben Waffen und Raketen brauchen wir auch Drohnen. Wir bekommen den Auftrag eine Attentäter-Drohne zu kaufen, die wir ebenfalls auf „Baumarkt I“ bei einem Drohnenverkäufer erwerben können. Der Preis von 22.000 Credits ist happig, aber wir brauchen für den Anfang ja nur eine.

Danach geht es wieder ins Schiff, um die Drohne gleich mal zu testen. Über das Fähigkeitenmenü („T“) wählen wir die Drohne aus und schon können wir sie direkt steuern, als wären wir der „Pilot“. Beschleunigen und Abbremsen funktioniert wie bei unserem Schiff. Die Waffen feuern wir mit STRG ab.

 Das Handelsrennen

Yisha hat eine Idee, wie wir an bessere Waffen kommen können. Auf einer Station von Herz von Albion herrscht Energieknappheit und wenn wir etwas Energie liefern könnten, würden wir vielleicht ein paar der alten Militärwaffen aus dem geheimen Lager bekommen. Natürlich brauchen wir erstmal Energie, die wir auf einer Station in „Versteckter Unterschlupf“ bekommen (einfach Missionsmarker folgen). Auf der langen Reise folgt uns die Rahanas, die wir für den Kaufvorgang auch brauchen. Am Handelsdock angekommen lässt Yisha uns die Qual der Wahl: Entweder wir kaufen sofort ein, oder wir „besorgen“ uns einen Rabatt.

X Rebirth Yishas Optionen

Die Qual der Wahl!

Wir entscheiden uns für letzteres und fangen an, die „i“-Symbole an der Station zu scannen (einfach in die Nähe fliegen). Haben wir 20% der Station erfolgreich gescannt gehen wir günstiger einkaufen.

TIPP: Wechselt in den Stionsscan-Modus (ENTER-1-1). Nun seht ihr alle nahen Stationsmodule in verschiedenen Farben. Alle grauen sind noch ungescannt. So habt ihr bei größeren Stationen einen besseren Überblick und fliegt nicht zigmal an der gleichen Stelle vorbei!

X Rebirth Stationsscan-Modus

Der Stationsscan-Modus bringt den Durchbklick!

Nun beginnen wir mit dem eigentlichen Handel! Da wir nur 1 Schiff (die Rahanas) besitzen, das die Energiezellen laden kann und es auch nur Energiezellen zu kaufen gibt, ist im Handelsfenster nicht viel zu tun. Ein Klick auf weiter, Wahl der Menge (100) die wir kaufen wollen, bestätigen und schon macht sich unser Frachter auf den Weg zur Station. Je nach Entfernung kann das einige Zeit in Anspruch nehmen! Es kann auch sein, dass andere Schiffe vorrangig behandelt werden. Dann dauert es noch sehr viel länger.

HINWEIS: Waren werden immer mittels Frachtdrohnen (Lasten-URV) zwischen Schiff und Station transportiert. Je mehr Drohnen desto schneller der Be- und Entladevorgang.

In der Zwischenzeit können wir uns ein paar Credits dazuverdienen. Yisha bietet uns zwar an, Nebenmissionen zu machen, aber wir nutzen eine sehr viel lukrativere Methode: Langstreckenscans!

Etwas abseits der Station gehen wir in den Langstreckenscan-Modus (ENTER-1-5). Wenn wir nun „R“ einige Sekunden gedrückt halten und wieder loslassen, können wir die Umgebung nach alten Frachtkisten durchsuchen. Symbolisiert werden sie durch weiße Kreise, die schnell wieder verschwinden. Fliegt in die Richtung (meist 5-10km entfernt) und scannt immer mal wieder um nicht abzudriften. In Sichtweite erkennen wir dann die Container, die wir mir einer kurzen Salve unserer Waffen belegen. Den Inhalt können wir dann einfach mittels „durchfliegen“ aufnehmen. Das können mal Raketen oder Nahrung sein, aber auch 100k Credits oder noch wertvollere Goldnuggets können wir finden. Wenn man mal nichts zu tun hat oder schnell Credits braucht, geht nichts über Langstreckenscans! Im Durchschnitt lassen sich so 300k-500k Credits pro Stunde erwirtschten. Die Zeit, die man braucht um die verschiendene Waren zu verkaufen nicht eingerechnet!

Sobald die Energiezellen auf der Rahanas sind, meldet sich der Kapitän und wir können wieder an die Arbeit gehen. Die Enerigezellen bringen wir zur Station „HvA Einsamer Riese“ in Zone „Unerschöpfliche Minen“. Hier gehen wir wie beim Kauf vor, nur dass wir hier Verkaufen!

Nach erfoglreichem Verkauf der Energiezellen docken wir an der markierten Landeplattform an und reden mit der Technikerin Debora Gimbal, die uns bereitwillig die erhofften Plasmawaffen überlässt. Sie sind auch schon installiert und einsatzbereit. Feine Sache!

Auf ins Unbekannte

Nach dem Abdocken von „Einsamer Riese“ erhalten wir eine Nachricht von Borman, der uns schon einmal weggeschickt hat, weil es zu gefährlich war. Nun soll es jedoch sicherer sein und er ist bereit Yisha in Empfang zu nehmen. Mittlerweile haben aber auch die Plutarch mitbekommen, dass wir Yisha bei uns haben und stehen somit selbst auch bald auf der Abschussliste. Auf dem langen Weg zum Treffpunkt fallen Yisha einige Plutarch-Schiffe auf, die uns zu verfolgen scheinen. Kein gutes Omen!

ACHTUNG: Wer das Albionsystem noch ein wenig erkunden möchte, sollte noch nicht zum Treffpunkt fliegen. Denn dann werden Plutarch temporär zum Feind und alle eigenen Schiffe im Albion-System werden konfisziert. Ihr bekommt sie spter aber wieder, keine Sorge!

X Rebirth Plutarch-Angriff

Plutarch macht Jagd auf uns!

Am Treffpunkt angekommen finden wir nicht Borman vor, sondern eine Flotte der Plutarch Mining Corporation. Nun heißt es flüchten… und zwar durch das frisch aktivierte Sprungtor. Am anderen Ende finden wir uns in einem menschenleeren System wieder! Wo sind wir?

Weiter zum 2 Teil der X Rebirth Komplettlösung

 

 

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

11 Kommentare

  1. Spiele mit der Version 3.52. Mein Problem bei dieser Version ist, dass genau der Abgabeort für die 100 Energiezellen zerstört worden ist. Plot geht daher nicht weiter. Die unerschöpfliche Mine wurde vorher offenbar sngegeriffen.

    Antworten
  2. Vielen Dank an die, die sich soviel Mühe machen und uns helfen. Ich wäre schön aufgeschmissen, z. B. beim Andocken, wenn ich die Lösung nicht gelesen hätte. Mir wäre es lieber gewesen, die hätten X 3 weiter ausgebaut, das Spiel ist und war super auf X 2 aufgebaut und gut durchdacht. Das Jetzige ärgert mich, da es kaum mit der Reihe zutun hat. Vor allen ärgert mich, dass man das Spiel nur noch über den Steam spielen kann, das Laden hat bei mir eine halbe Ewigkeit gedauert. Ich frage mich, warum man das nicht wie bei den Vorgängern nicht nur mit upgrades vertrieben hat. Hoffentlich wirds besser, sonst lass ich es ganz sein.

    Antworten
    • Hi Ruhl,
      freut mich, dass die Lösung dir helfen konnte. Dann hat sie ihren Zweck erfüllt. Das hat enige graue Haare gebracht bis zum Ende des Plots. X Rebirth hat sich zu einer Hass-Liebe entwickelt. Es so verdammt schön mit toller Atmosphäre. Aber das wars dann leider auch schon. Zumindest wird jetzt eifrig gepatcht und es läuft schon viel besser. DIe Zeit und die Modder-Community werdens richten ^^
      Grüße
      Schlachtvieh

  3. Hallo und danke erstmal für die großteils tolle Lösung (Ich habe nur bis Ende Kapitel 2 gelesen, weil ich selbst erst soweit bin).

    Du hast geschrieben:

    1. Das Ansehen bei Plutarch steigern indem man z.B. die Mission “Nachbarschaftswache” bei freundlichen Stationen im Albion-Raum erledigt. Jedes abgeschossene Feindschiff, das die PMC angreift steigert den Rang. Dauert aber eine kleine Ewigkeit!

    Das stimmt derzeit unter Patch 1.18 leider nicht. Wenn man das erste Mal durch das Tor nach DeVries springt fällt das Ansehen bei PMC ja auf -20.
    Wenn man nun wieder zurück springt und die Nachbarschaftswache Missionen durchführt, fällt das Ansehen bei PMC leider weiterhin. Ob das gewollt ist oder ein Bug ist, weiß ich nicht.

    Geprüft habe ich das soeben in meiner in 1.18 neu gestarteten Kampagne und mit Hilfe des X Rebirth Save Editors.

    Nachdem ich an einer PMC Station 3 feindl. Schiffe zerstört habe, fiel der Zahlenwert im Savegame von -1.0 auf -1.02. Dabei habe ich tunlichst darauf geachtet, keinen Schuss auf eine Station oder ein anderes Schiff abzugeben.

    Antworten
    • Ups sry erstmal dass ich bei Teil 1 gepostet habe.

      Weiter sind die angebenen Zahlen nicht ganz korrekt. der Zahlenwert fiel von -0.1 auf -0.102.

    • Hi Frank,
      danke für das Feedback. Wenn das wirklich so ist, dann kann das nur ein Bug sein. Bekommst du nach Abschuss eine Meldung ala „Danke für die Hilfe“? Gefolgt von einer Ansehenssteigerung rechts im „Fenster“. So sollte das sein.

      Aber beim Entern ist mir auch schon aufgefallen dass der Feind meines Feindes auch mein Feind werden will. Alles noch bissel buggy, schade.

    • Ja die Meldungen kommen sowohl akustisch als auch optisch. Ich habe das Ganze gestern Abend auch im offiziellen Forum gepostet. Zwei weitere User bestätigten das dort. Ich bin einmal so frei und poste den Link: http://forum.egosoft.com/viewtopic.php?t=356810

    • Danke für die Info Frank. Werde den Bug mal in der Lösung erwähnen.
      Grüße
      Schlachtvieh

  4. Hallo Raimond,
    der Langstreckenscan-Modus gehört nicht zur Kampagne und wurde deshalb nur recht beiläufig als Methode zum Credits verdienen erwähnt. Ich werde es aber gleich editieren 🙂

    Und mir ist klar, dass viele Spieler eine Patentlösung zu allen aktuellen Problemen/Bugs suchen, die es oft nicht gibt. Ich kämpfe hier selbst auch damit, in der Kampange weiterzukommen und könnte auch die Wände hoch gehen!

    Grüße
    Schlachtvieh

    Antworten
  5. Hallo,
    Ich muss einfach mal mein Ärger Luft machen.
    Es werden Lösungen geschrieben Fehlerhaft ohne Ende. Entweder mann schreibt Lösungen dann richtig oder mann lässt es bleiben.
    x rebirth Langstreckenscan-Modus, leider wurde nicht dazu geschrieben das die weissen Kreise sofort wieder verschwinden. Woher soll ein Spieler jetzt wissen wie weit die ganzen Sachen entfernt sind?
    Dann lasst es lieber bleiben mit Lösungen schreiben.

    Antworten
    • Hi,
      jeder der etwas von gaming versteht weiß dass man den Langstreckenscan mehrmals ausführen muss.
      Wenn man alles sofort dauerhaft sehen würde nach einmaliger Benutzung wäre es auch kein erkunden mehr!!!!

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen