Stronghold Kingdoms – 1×1 des Burgenbaus

Artikel aktualisiert am 10.02.2016

In Stronghold Kingdoms eine Burg zu bauen, die nicht nur gut aussieht, sondern auch Feinde aufhält, ist für Anfänger oft eine Wissenschaft. Wir erklären euch was beim Bau einer guten Burg wichtig ist!

Burggebäude und Verteidigungsanlagen

Stronghold Kingdoms bietet dem Burgenbauer zahlreiche Möglichkeiten, ein individuelles Bollwerk zu errichten. Zu Spielbeginn habt ihr aber nur spartanische Holzbefestigungen  zum Bau verfügbar, die Feinde nicht lange aufhalten können. Steinmauern, Türme, Wassergräben, Fallgruben etc. müsst ihr erst mittels Forschung freischalten. Sobald ihr „Zinnen“ auf Stufe 1 geforscht habt, steht euch die Forschung „Befestigung“ zur Vergfügung, die euch nach und nach Zugang zu den Burgstrukturen gibt:

  • Stufe 1: Pallisade und Holztorhaus
  • Stufe 2: Holzplattform
  • Stufe 3: Steinmauer
  • Stufe 4: Wachturm
  • Stufe 5: Kleiner Turm
  • Stufe 6: Torhaus
  • Stufe 7: Mittlerer Turm
  • Stufe 8: Großer Turm

Für die Verteidigungsanlagen benötigt ihr die Forschung „Verteidigung„, die ab „Zinnen“ Stufe 3 verfügbar wird. Folgende Bauoptionen könnt ihr damit freischalten:

  • Stufe 1: Wachstuben
  • Stufe 2: Fallgruben
  • Stufe 5: Pechbottich und Ölttopf
  • Stufe 7: Wassergraben

Zusätzlich gibt es noch Burgstrukturen, die nur gebaut werden können, wenn bestimmte Gebäude in der Gemeindehauptstadt errichtet wurden. In jeder Gemeinde ist es wichtig, einen aktiven Vogt zu haben, der sich um diese Gebäude kümmert. Benötigt werden folgende Gebäude:

  • Schützenturmmeister: Schaltet je Stufe 1 Schützenturm zum Bau frei (max. 10)
  • Ballistenmeister: Schaltet je Stufe 1 Ballistenturm frei (max. 10)
  • Tunnelbauergilde: Schaltet den Tunnel frei

Bauen einer Burg

Der Bau einer Burg kostet Unmengen an Rohstoffen und dauert auch eine kleine Ewigkeit. Das schonmal vorweg: Stronghold Kingdoms ist kein Spiel für Wochen, sondern eher für Monate bis Jahre!

Stronghold Kingdoms Bergfried

Im Zentrum der noch leeren Burganlage steht euer Bergfried!

Die bebaubare Fläche, die mal eure Burg werden soll, befindet sich innerhalb der weißen Linien. In der Mitte seht ihr den Bergfried, der auch noch nicht viel hermacht. Durch die Forschung „Zinnen“ wird aber auch dieser mal zu einem Bollwerk aus Stein!

Das Baugebiet besteht aus einem 52×52 Felder großen Areal. Leider kann man sich das Gitternetz nicht anzeigen lassen, was ein wenig Übung im richtigen Setzen von Gebäuden verlangt.

Das Baumenü findet ihr am rechten Rand und es ist in 5 Kategorien unterteilt: Truppen, Holzstrukturen, Steinstrukturen, Gebäude und Strukturen der Gemeindehautstadt! Zum Bauen braucht ihr nur das gewünschte Objekt anklicken und könnt es dann auf der Karte platzieren. Mauern könnt ihr durch Ziehen der Maus errichten, ohne jedes Teil einzeln anklicken zu müssen. Das Abwählen eines Objektes geschieht über die rechte Maustaste. Sind die gewünschten Strukturen an der richtigen Stelle muss man den Bau noch bestätigen, damit er starten kann. Habt ihr euch mal verklickt könnt ihr den Bau einfach abbrechen!


In der oberen rechten Ecke signalisiert euch das rot umrandete Turm-Symbol, dass der Bergfried nicht von Mauern/Türmen umschlossen ist, also schutzlos da steht. Solange das so ist, wird die Beliebtheit in eurem Dorf gesenkt. Um wieviele Punkte entscheidet euer Rang. Anfangs sind es nur 8, später schon 20. Es ist also am ratsam, den Bergfried direkt zu umschließen. Da Mauern nie komplett umschlossen werden können benötigt ihr ein Torhaus. Die Holzvariante soll hier für die ersten Tage genügen.

Nun solltet ihr euch an die Forschung der Steinstrukturen machen und bis zum mittleren Turm kommen. Der große Turme hat noch etwas Zeit. Jetzt könnt ihr nach und nach die Burg eurer Träume errichten. Wer eine gute Vorlage möchte, der sollte das nächste Kapitel lesen!

Zum Abschluss noch ein paar Tipps/Infos:

  • Beschädigte Burggebäude werden rot dargestellt und müssen repariert werden!
  • Türme können nur von Katapulten angegriffen werden
  • Türme können nicht direkt nebeneinander gebaut werden, es muss 1 Mauerteil dazwischen sein
  • Ihr bekommt beim Abreißen von Burgstrukturen 50% der Baukosten erstattet
  • Pro Pechbottich könnt ihr 5 Öltöpfe setzen
  • Jede Wachstube bringt +10 auf die maximale Armeestärke in der Burg (max. 400)
  • Ballistentürme schießen sehr langsam, aber vernichten ihr Ziel mit 1 Treffer
  • Die Bauzeit der Burggebäude kann mit der Forschung „Baukunst“ gesenkt werden

Die Rapax-Burg (meist gebaute Burg)

Eine bei Spielern sehr beliebte Burg, ist die sogenannte  Rapax-Burg. Ihren Namen verdankt sie der Fraktion „Rapaxio“ von Welt 1, die diese Burg entwickelt hat. An dieser Stelle herzlichen Dank für diese super Leistung! Die folgenden Bilder sind Screenshots aus dem Tool „Castle-Designer„, womit sich Burgen super planen lassen!

Stronghold Kingdoms Castle Designer

Mit dem „Castle Designer“ könnt ihr eure Burgen planen!

Der Anfang einer jeden Burg liegt im Umschließen des Bergfrieds. In der Rapaxburg kommen neben Mauern auch 1 Wachturm, 1 Torhaus, , 7 mittlere Türme und 6 Schützentürme zum Einsatz. Sollte eure Gemeinde noch keine Schützentürme zulassen, so lasst den Platz einfach frei, oder füllt ihn mit Mauerteilen!

Stronghold Kingdoms Rapax-Burg

Der erste Bauabschnitt dauert ohne Forschung schon fast 1 Woche!

Im zweiten Abschnitt werden die 4 Ecken außen gefüllt, um den folgenden Wachstuben Schutz zu bieten. Ab hier werden auch große Türme benötigt!

Stronghold Kingdoms Rapax-Burg

Mit den Wachstuben könnt ihr jetzt auch ausreichend Truppen in der Burg stationieren!

Im letzten und größten Bauabschnitt werden die Lücken gefüllt. Ich empfehle von außen nach innen zu bauen, da ihr so am schnellsten den äußeren Ring geschlossen habt und so plündernde Banditen besser abwehren könnt. Die inneren Zwischenräume zwischen den Türmen werden alle mit Burggräben gefüllt und ein geschlungener Pfad zum Bergfried mit Fallgruben gespickt. Außerdem könnt ihr dank der 12 Pechbottiche nun 60 Öltöpfe auf den Türmen verteilen!

Stronghold Kingdoms Rapax-Burg

Die fertige Rapax-Burg!

Der Bau dieser Burgvariante dauert bei kompletter „Baukunst“-Forschung immer noch etwas mehr als 33 Tage. Ihr habt also ausreichend Zeit, die nötigen Ressourcen zu sammeln, die ihr für den Bau braucht: 186.800 Stein, 115.200 Holz, 8.000 Eisen und 5.200 Gold.

Truppen in der Burg platzieren

Um eurer Burg zusätzlichen Schutz zu bieten könnt ihr Truppen dort stationieren. In einem neue Dorf bietet die Burg nur Platz für 20 Einheiten, was durch den Bau von Wachstuben bis auf 400 Einheiten (+10 je Wachstube) erhöht werden kann. Um Truppen zu stationieren müsst ihr nur in eurer Burg auf den Reiter „Truppen“ klicken, wo euch dann alle bereits rekrutierten Einheiten angezeigt werden.

Stronghold Kingdoms Truppen

Im minimierten Modus lassen sich die Truppen besser verteilen!

In der oben gezeigten im Bau befindlichen Rapax-Burg wurden auf jeden großen Turm Trupps von 3×3 Bogenschützen gestellt. Auch wenn mehr auf diese Türme passen, 9 Einheiten passen auf den inneren dunklen Bereich, wo sie eine bessere Verteidigung besitzen. Außerdem werden genau 9 Bogenschützen benötigt, um 1 Katapult zu zerstören. Innerhalb des Bergfrieds stehen einige Pikiniere, die die letzte Verteidigung darstellen. Pikiniere werden hier bevorzugt, weil sie mehr aushalten als Schwertkämpfer. Sie müssen nur standhalten, den Schaden machen Türme und Bogenschützen.

Ihr könnt auch Verstärkungstruppen von eurem Lehnsherren in der Burg stationieren, sofern er euch Truppen in das Dorf geschickt hat. Ihr müsst dafür nur auf die grüne Fahne im Truppen-Reiter klicken und könnt dann die Truppen positionieren. Verstärkungstruppen werden immer grün dargestellt, eigene blau und Angreifer rot!

Unter den Einheiten findet ihr 4 Typen von Anordnungen, die euch schnelles paltzieren ermöglichen. In der Burg werdet ihr meist nur die 3×3-Anordnung benutzen, um Bogenschützen auf den großen Türmen zu verteilen. Es gibt aber noch eine Shortcuts, die euch das setzen, umsetzen und entfernen von Truppen erleichtern:

  • UMSCHALT + LM Markeiren von mehreren Einheiten durch einzelnes anwählen
  • STRG + LM Einen Rahmen ziehen um mehrere Truppen anzuwählen
  • Mit Rechtsklick könnt ihr ausgewählte Einheiten umsetzen

Sobald ihr eine oder mehrere Einheiten ausgewählt habt erscheint ein neues Menü an der rechten Seite, wo ihr die Truppen wieder entfernen könnt. Außerdem könnt ihr dort das Verhalten der markierten Einheiten festlegen. Die Standardeinstellung ist bei allen Truppen „defensiv“, was in den meisten Fällen auch passt!

Stronghold Kingdoms Optionen

Die Erweiterten Optionen sind Gold wert!

Ein sehr nützliches Feature ist das Speichern von Truppenaufstellungen in der Burg. Durch Klick auf den Button für das Baumenü (in dem die Bauzeit angezeigt wird) gelangt ihr zu den erweiteten Optionen. Habt ihr eure Truppen aufgestellt könnt ihr dort unter „Merken“ auf „Truppen“ klicken und schon sind alle Einheitenpositionen gespeichert. Nützlich wird es erst, wenn ihr eure Truppen mal abziehen müsst, um z.B. Wolfshöhlen anzugreifen. Nach Rückkehr der Truppen in das Dorf braucht ihr nun nur noch in den Optionen auf Wiederherstellen klicken und schon stehen alle EInheiten wieder da, wo sie vorher waren. Vorausgesetzt ihr habt noch so viele Truppen!

 

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Games-blog.de verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen