Elder Scrolls Online PVP-Guide

Elder Scrolls Online bietet ein gigantisches Gebiet, auf der die 3 Allianzen um die Vorherrschaft kämpfen: Cyrodiil! In diesem Guide werdet Ihr erfahren, was wie im Allianzkrieg funktioniert, denn das PVP ist mehr als nur stumpfes draufhauen!

 

Einführung

PVP in Elder Scrolls Online ist mehr als nur ein Spieler-gegen-Spieler-Modus, es ist vielmehr ein AvAvA: Allianz gegen Allianz gegen Allianz! Klingt seltsam, ist aber einfach erklärt: Es kämpfen alle 3 Allianzen gegeneinander! Das Schlachtfeld hierfür ist das Gebiet „Cyrodiil“ im Herzen von Tamriel, dem jeder Charakter ab Stufe 10 beitreten kann.
Das Ziel ist, durch Eroberung von möglichst vielen Burgen die Vorherrschaft in Cyrodiil zu erlangen und einen eigenen Kaiser zu krönen! Je erfolgreicher die eigene Allianz ist, desto mehr Vorteile in Form von Buffs bekommt der Charakter. Und die kann er auch außerhalb von Cyrodiil nutzen, was widerum Vorteile im PVE bringt. Der Allianzkrieg ist also auch für Nicht-PVPler nützlich!

Die Wahl der Kampagne

Bevor es losgehen kann müsst Ihr Euch einer Kampagne anschließen. Dies sind verschiedene Allianzkriege mit unterschiedlichen Laufzeiten und Settings. Die Schnelltaste für das Allianzkrieg-Menü ist „L“, wo Ihr unter „Kampagnen“ (oben rechts) eine der folgenden auswählen könnt:

Kampagne Laufzeit Besonderheit
Haderus 7 Tage
Frostreißer 14 Tage
Azuras Stern 30 Tage
Dornenklinge 30 Tage die Meisten Spieler und sehr ausgeglichen
Schwarzwasser-Klinge 5 Tage Nur für Nicht-Veteranen

Ihr könnt mit jedem Charakter 2 verschiedene Kampagnen gleichzeitig aktiv haben: Eine Hauptkampagne und eine Gastkampagne! Der Unterschied ist, dass Ihr bei der Gastkampagne keine Endbelohnung erhaltet und in der Rangliste der Kampagne nicht aufgenommen werdet. Außerdem wirken nur die Cyrodiil-Buffs, die Ihr in der Heimatkampagne erlangt habt (weiter unten mehr zu den Buffs). Wollt Ihr mehrere Charaktere im PVP spielen gibt es eine kleine Einschränkung: Ihr könnt nur innerhalb einer Kampagne immer nur mit Charakteren einer Fraktion spielen. Mit anderem Charakter zum Feind wechseln ist nicht möglich!

TIPP: Wollt Ihr viele große Schlachten erleben tretet der Kampagne „Dornenklinge“ bei! Dort sind die meisten Spieler unterwegs. Dafür gibt es dort auch teils Performance-Probleme und Warteschlangen!

Kampagnen können auch gewechselt werden, z.B. weil Eure neue Gilde auf einer anderen aktiv ist. Aktuell laufende Kampagnen zu wechseln kostet 15.000 Allianzpunkte und kann nur alle 3 Tage gemacht werden. Ein Wechsel nach Ende einer laufenden Kampagne ist aber kostenlos!

HINWEIS: Befindet sich ein Gruppenmitglied in einer Kampagne die Ihr selbst nicht gewählt habt, könnt Ihr dennoch per „Zu Spieler reisen“ beitreten und dort auch Allianzpunkte sammeln.

Die Karte von Cyrodiil

Die Karte von Cyrodiil zeigt nicht nur alle für den Allianzkrieg wichtigen Gebäude an, sondern auch immer die aktuelle Lage. So werden zum Beispiel unter Angriff stehende Burgen besonders hervorgehoben, oder Schlachten größerer Spielergruppen direkt auf der Karte angezeigt. Die folgende Karte zeigt den „Urzustand“ von Cyrodiil, in dem jede Allianz nur ihre Heimatburgen besitzt:

ESO Karte von Cyrodiil

Im Zentrum von Cyrodiil liegt die Kaiserstadt, die Hauptstadt von ganz Tamriel!

Welche Burgen zu den Heimatburgen der Fraktionen gehören erkennt Ihr am Namen:

  • Dolchsturz-Bündnis: Feste XY
  • Ebenherz-Pakt: Burg XY
  • Aldmeri-Dominion: Kastell XY

 

Das Transitus-Netzwerk

Das Transitus-Netzwerk ist das Teleportsystem in Cyrodiil! Mit Hilfe von Transitus-Schreinen könnt ihr bequem zu allen Burgen porten, die an das Netzwerk angebunden sind. Auf der Karte wird das durch farbige Linien zwischen den Burgen gekennzeichnet. Durch dieses System bieten sich viele taktische Möglichkeiten, denn der Feind kann die Verbindungen geschickt unterbrechen und so den eigenen Nachschub abschneiden. Das Transitus-Netzwerk unterliegt zudem folgenden Regeln:

  • Man kann zu Außenposten (kleine Festungen zwischen Burgen im inneren Ring) hin- aber nicht wegporten
  • Man kann niemals zu den inneren Heimatburgen (jeweils die beiden Burgen vor den Tempeln) des Feindes porten, selbst wenn man alle erobert hat
  • Bei Heimatburgen muss mindestens 1 Betrieb der eigenen Fraktion gehören um dorthin porten zu können. Für Heimatburgen der Feinde müssen alle 3 Betriebe eingenommen werden.
  • Fällt eine Mauer unter 50% Haltbarkeit (durch Belagerungswaffen) kann nicht mehr zur Burg geportet werden

Ist eine Burg vom Netzwerk abgeschnitten gibt es nur noch den direkten Weg und der ist teils enorm! Dehalb ist es in Cyrodiil wichtig, dass jeder Spieler ein auf Geschwindigkeit geleveltes Rennpferd besitzt. Eine Burg unter feindlicher Belagerung mit abgeschnittenem Port muss schnell erreicht werden, sonst ist sie verloren!

Belagerungswaffen

Um Burgen erobern zu können reichen keine Schwerter oder Zauber, denn Ihr müsst erstmal die Mauern durchbrechen. Genau für diesen Zweck gibt es Belagerungswaffen, die je nach Typ auch sehr effektiv in der Verteidigung sind. Bei Eurem ersten Besuch in Cyrodiil lernt Ihr in einer Anfängerquest den Umgang damit. Diese sollte jeder zumindest 1x absolviert haben. In diesem Abschnitt geht es nicht um die Basics der Belagerungswaffen, sondern eher darum, welche Ihr wann effektiv einsetzen könnt.

ESO Belagerung Öltopf

Brennendes Öl ist verheerend für anrückende Spieler!

Das Angebot der Belagerungsmeister (stehen in Burgen, Außenposten und Betrieben) ist breit gefächtert. Wenige Belagerungswaffen gibt es für Gold, den Großteil nur für Allianzpunkte (AP), die Ihr Euch natürlich erstmal verdienen müsst! Habt Ihr euch aber erstmal ein kleines AP-Polster aufgebaut steht Ihr vor der Qual der Wahl. Denn es gibt 5 Typen von Belagerungswaffen, wobei es von einigen noch etliche Varianten gibt. Wichtig ist nur, dass Ihr immer die richtigen Waffen in der jeweiligen Schlachtsituation dabei habt:

  • Ballisten: Sehr effektiv gegen Mauern, Tore und Spieler mit mittlerer Reichweite, Ladezeit und Lebensdauer
  • Tribok: Effektiv gegen Mauern, Tore und Spieler mit sehr hoher Reichweite, langer Ladezeit und Lebensdauer
  • Katapulte: Effektiv gegen Spielergruppen mit niedriger Reichweite, schneller Ladezeit und sehr langer Lebensdauer
  • Rammbock: Zum Durchbrechen von Toren (nur effektiv mit 6 Spielern an der Ramme)
  • Brennendes Öl: Äußerst tödlich für darunter stehende Feinde. Öl entfaltet seine Wirkung erst ab einer Höhe von 6m! Darunter hat es keinen Effekt!

Die ersten 3 Gerätschaften gibt es wie schon erwähnt in verschiedenen Varianten. Je nach Variante erleiden feindliche Spieler unterschiedliche Schadensarten und Effekte. Andere sind  besser gegen Mauern und Tore geeignet. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Fraktions-Balliste: Nichts reißt Mauern schneller ein!
  • Feuer-Balliste: Mehrere Feinde erleiden Brandschaden über Zeit, sehr effektiv gegen feindliche Belagerungswaffen
  • Stein-Tribok: Höchster Schaden gegen Mauern, aber lange Ladezeiten. Ideal um von außen bereits auf die Innenmauer zu schießen
  • Öltopf-Tribok: Gebietsschaden und Verlangsamung von getroffenen Feinden
  • Fleischsack-Katapult: Seuchenschaden auf mehrere Spieler, deren Heilung zusätzlich gesenkt wird

Aufstellen könnt Ihr Belagerungswaffen (bis auf Rammen und Öl) überall wo Ihr einen ebenen Untergrund habt. Ob auf Burgmauern, Türmen, oder einfach auf der Wiese, alles kein Problem. Bedenkt aber, dass aufgestellte Belagerungswaffen auch genutzt werden müssen. Verlasst Ihr sie verfällt die Lebensdauer um ein Vielfaches und sie zerfallen einfach. Darum verlasst Belagerungswaffen nur wenn Ihr sie einem Mitspieler übergeben wollt, oder Ihr wegen Angriff in den Kampf gehen müsst (Belagerungswaffen verlasst Ihr einfach mit  der ALT-Taste). Feindliche Belagerungswaffen könnt Ihr nur zerstören, indem Ihr den Bediener vertreibt und das Gerät dann in Brand steckt (Taste „E“).

Burgen, Außenposten und Betriebe erobern

Der Großteil der Schlachten in Cyrodiil spielt sich rund um die zu erobernden Gebiete ab. Der Ebenherz-Pakt versucht durch Einnahme von Betrieben den feindlichen Nachschub abzuschneiden, das Dolchsturz-Bündnis belagert eine Burg und das Dominion versucht auf dem Weg zum Kaiser einen Außenposten einzunehmen. Egal ob Ihr Burg, Betriebe oder Außenposten angreift, das Ziel bleibt immer gleich: Eroberung! Und die funktioniert ganz klassisch im „Capture-the-flag“-Modus, das heißt Ihr müsst Flaggen erobern, um erfolgreich zu sein! Der Unterschied zwischen Burg, Außenposten und Betrieb ist im Grunde nur der Weg zur Flagge. Schauen wir uns das also mal genauer an!

Burgen

Burgen sind die widerstandsfähigsten Bauten in Cyrodiil. Wer eine Burg einnehmen möchte muss zuvor die äußere Mauer mit Belagerungswaffen einreißen. Um den feindlichen Nachschub zu stören empfiehlt es sich, erst die umliegenden Ressourcen (Betriebe) einzunehmen, damit der Feind nicht mehr zur Burg porten kann.

ESO Belagerung

Mit Fraktions-Ballisten schießt Ihr schnell ein Loch in die Mauer!

Sind feindliche Spieler in der Burg können und werden sie sich auf den Mauern und Türmen postieren und Ihre Burg verteidigen. Oft ist daher Schnelligkeit gefragt. Mauern haben zwischen 200k und 245k Haltbarkeitspunkte, Tore zwischen 150k und 185k (steigt durch die Level der Betriebe) und die müssen auf 0 gebracht werden. Eine effektive und schnelle Fraktions-Balliste macht 2.000 Schaden an Mauern. Damit sollte jedem klar sein, dass man alleine keine Burg einnehmen kann (von den Elite-Wachen mal abgesehen).

Ein wichtiges Ziel beim Einreißen der äußeren Burgmauer ist das Erreichen von weniger als 50% Haltbarkeit der Mauer, denn ab diesem Zeitpunkt können sich besiegte Gegner auch nicht mehr in der Burg wiederbeleben. Dafür wird der Belagerungsangriff für alle Spieler der Kampagne sichtbar!


HINWEIS: Schießt mit Belagerungswaffen nie auf die Türen in Mauerteilen. Diese nehmen keinen Schaden. Immer die Mauer daneben oder die Treppenaufgänge ins Visier nehmen!

Da zudem noch der Platz für Belagerungswaffen begrenzt ist (dürfen nicht zu nah beieinander stehen) muss vorher ausgekundschaftet werden, wo viel ebene Fläche zum sogenannten „siegen“ (von engl. siege = Belagerung) ist. Bis zu 20 Belagerungswaffen können zeitgleich eine Burg angreifen, was meist aber kaum nötig ist. Zwischen 8-15 Belagerungswaffen sollten es aber immer sein, um nicht den Sonnenaufgang zu verpassen!

ESO Belagerung

Verteidiger können auch zurückschießen!

Ist die äußere Mauer durchbrochen seid Ihr dem Sieg schon ein Stück näher. Doch nun gilt es die Innenmauer oder das Innentor des Haupthauses zu zerlegen, um an die Flaggen zu kommen. Belagerungswaffen im Innenhof aufzustellen ist aber gar nicht so einfach. Zum einen werdet Ihr erstmal NPC-Wachen und feindliche Spieler beseitigen müssen, zum anderen ist dort einfach nur sehr begrenzt Platz. Ist schließlich auch die Innenmauer zu Fall gebracht geht es an die Flaggen (Burgen haben 2 Flaggen im Inneren), die immer von sehr starken Elite-Wachen verteidigt werden. Sind diese erledigt müsst Ihr an noch eine Weile an der Flagge stehen bleiben, bis diese „gedreht“ wird, also in den Farben Eurer Fraktion erstrahlt.

ESO Flaggenkampf

Alle auf einem Punkt: Der Kampf um die Flagge!

Erst wenn beide Flaggen gedreht sind, wird die Burg an Eure Fraktion übertragen und es geht an die Reparatur der zuvor zerstörten Mauern und Tore. Repariert immer zuerst den äußeren Durchbruch, da Außenmauern sich schon ab 25% Haltbarkeit teilweise aufbauen und den so den Durchgang versperren. Innenmauern müssen bis auf 85% repariert werden, bevor sie Feinde aufhalten können.

HINWEIS: Reparaturwerkzeuge für Mauern und Tore könnt Ihr bei Belagerungsmeistern für Gold (90) oder AP  (300) kaufen. Habt davon immer genug im Inventar!

Eroberte Burgen können beim örtlichen Belagerungsmeister von Gilden in Anspruch genommen werden. Ist man schnell genug gehört die Burg der eigenen Gilde. Vorteile sind aktuell: Die NPC-Wachen tragen den Wappenrock der Gilde und Ihr habt beim Belagerungsmeister Zugriff auf Euren Gildenladen! Außerdem wird die besitzende Gilde auf der Karte angezeigt (Mouseover bei der Burg).

Außenposten

Das Erobern von Außenposten unterscheidet sich in einigen Punkten den Belagerungen von Burgen. Durch den fehlenden Außenring braucht es nur 1 Durchbruch, um zu den Flaggen zu kommen. Dafür ist bei Außenposten aber auch immer etwas weniger Platz für Balliste und Co. Da Außenposten auch keine Betriebe besitzen könnt Ihr den Port von feindlichen Spielern nur aufhalten indem Ihr die Mauer/das Tor auf unter 50% Haltbarkeit bringt. Klingt alles einfacher als bei Burgen? Ist es nicht, denn die Laufwege zu den Außenposten sind immer kürzer als zu Burgen. Nachschub ist daher viel schneller vor Ort und macht Euch das Leben schwer.

ESO Außenposten

Die Belagerung von Nikels Außenposten!

Belagern könnt Ihr übrigens von 3 Seiten: Vom Haupttor und den beiden Seitentüren! Belagerung vom Haupttor bringt den Vorteil, dass Ihr Rammböcke nutzen könnt, aber vor Allem bei Außenposten ist das Haupttor sehr gefährlich, denn dort gibt es einen Überbau, von dem Feinde sämtliche in Reichweite stehenden Belagerer ins Visier nehmen können.

Der Flaggenkampf ist beim Außenposten identisch mit der Burgbelagerung! Betriebe (Ressourcen) Jede Burg hat in ihrem Umland 3 verschiedene Betriebe: Farm, Holzfällerlager (lumber) und Mine! Je nach Burg müsst Ihr unterschiedlich viele Betriebe einnehmen, um den Port des Feindes abzuschneiden (erklärung weiter oben unter „Das Transitus-Netzwerk“).

Resourcen einnehmen geht relativ schnell, wenn man nicht gestört wird. Alleine sollte man das aber definitiv nicht versuchen, da auch hier sehr starke NPC-Wachen Euren schnellen Tod bedeuten können. Kleinere Gruppen sollten nicht blindlings zur Flagge rennen, sondern etwas strategischer vorgehen: Magier auf dem Turm erledigen, Pfleger bei der Flagge priorisieren und erst dann reinlaufen mit vorbereiteten Ultis (Ultimative Fähigkeit). Alle Betriebe fangen nach Einnahme der Burg an, die Produktion zu steigern. Insgeamt leveln die Betriebe bis Stufe 5 und gewähren den NPC-Wachen in Burg/Betrieb höheres Leben, stärkere Angriffe, mehr Trefferpunkte an Mauern und Toren und viel andere Bonis.

Solange der Betrieb der eigenen Fraktion gehört, levelt er kontinuierlich weiter (30-60 Minuten je Stufe). Wird er vom Feind übernommen gelten zwar die erlangten Bonis weiter auf die Burg, aber der Betrieb levelt nicht mehr. Erst wenn auch die Burg verloren ist beginnen die Betriebe wieder bei 0! Diesmal für den Feind!

Schriftrollen der Alten

Eines der großen Ziele im Allianzkrieg ist das Sichern der Schriftrollen der Alten. Jede Fraktion hat 2 Schriftrollen die in den Tempeln der Alten verwahrt werden und jede Fraktion möchte der anderen diese Rollen natürlich gerne abnehmen. Aber das ist leichter gesagt als getan, denn für das Erlangen und Sichern der Schriftrollen gibt es einiges zu beachten! Aber fangen wir von vorne an!

HINWEIS: Fremde Schriftrollen können nur erlangt werden, wenn man seine eigenen 2 Schriftrollen besitzt!

Welche Schriftrolle zu welcher Fraktion gehört erkennt Ihr zum einen am Aussehen auf der karte (Griffe haben die Fraktionsfarbe) und zum anderen am Namen der Rollen:

  • Dolchsturz-Bündnis: Alma Ruma, Ni-Mohk
  • Ebenherz-Pakt: Chim, Ghartok
  • Aldmeri-Dominion: Altadoon, Mnem

Jede Rolle der anderen Fraktionen bringt nach Sicherung einen offensiven oder defensiven (je nach Rolle) Bonus für alle Spieler der Fraktion. Dieser Bonus zählt auch außerhalb von Cyrodiil, nur nicht in anderen Kampagnen, da dort eigene Rollen gesichert werden müssen. Welche Bonis es gibt wird weiter unten aufgeführt.

ESO Tempel

Angriff auf die Ni-Mohk Schriftrolle!

Die Tempel der Alten werden von jeweils einem Tor geschützt, das nicht aufgeschossen werden kann. Es müssen Burgen bis zum Tor erobert werden, die eine direkte Verbindung zur Heimat der jeweiligen Fraktion herstellen. Erst dann öffnet sich das jeweilige Tor automatisch und gibt den Weg zur Rolle frei! Das wird auch als Kampagnenweite Servernachricht an alle Spieler übermittelt. Dass die Schriftrollen nicht unbewacht sind sollte klar sein.

Es erwarten die Angreifer viele Elite-Wachen zusätzlich zu den zahlreich anrückenden Spielern, die Ihre Rolle schützen wollen. Die Rolle kann übrigens schon mitten im Kampf vom Schrein (in der Mitte des Tempels) aufgenommen werden. Das sollte aber möglichst jemand machen, der auch schnell zu Fuß unterwegs ist (Stichwort leichte Rüstung), sonst sinken die Chancen. Der schwierige Part kommt erst noch!

ESO Schriftrolle

Schriftrolle aufgenommen? Jetzt weiß jeder wo Du bist!

Ist die feindliche Schriftrolle aufgenommen wird das ebenfalls als serverweite Nachricht übermittelt, und zwar mit Namen des Trägers. Nun heißt es sichern der eroberten Rolle! Und da sind wir schon beim schwierigen Part: Rollenträger können nicht reiten, nicht schleichen und auch nicht porten und werden zudem auch noch in Echtzeit auf der Karte markiert. Jeder Spieler der Kampagne weiß also immer genau, wo die Rolle gerade ist.

1 Stunde hat der Träger Zeit, die Rolle zu sichern, und solange werden die Feinde auch versuchen die Rolle zurückzubekommen. Teamplay ist hier angesagt. Ein Rollenträger muss immer von möglichst vielen Verbündeten eskortiert werden. Und da man eroberte Rollen nur in Heimatburgen ablegen kann ist der Weg lang, sehr lang! Dass die Träger auch noch mit einem hell leuchtenden Licht in den Himmel strahlen macht es noch schwieriger. Er kann sich nicht verstecken! Stirbt der Träger unterwegs lässt er die Rolle automatisch fallen und jeder wird in der Lage sein sie aufzunehmen. Dann muss die Eskorte alle Feinde beseitigen und die Rolle erneut aufnehmen. Schnappt sie sich der Feind, wird dieser gejagd!

TIPP: Teilt die passende Schriftrollen-Quest mit Euren Gruppenmitgliedern, damit alle die Belohnung erhalten können!

ESO Rolle ablegen

In Euren Heimatburgen könnt Ihr die Schriftrolle gemütlich ablegen!

Das Ablegen einer Schritrolle ist dann nur noch Formsache: Schriftrollenplattform in der passenden Burg aufsuchen und platzieren! Aber seid Euch sicher, dass der Feind seine Rolle wieder zurück haben will. Lange währt der Erfolg wohl nicht!

Cyrodiil-Buffs

In Cyrodiil könnt Ihr eine ganze Reihe von Buffs erhalten. Diese passiven Bonis erhöhen nicht nur Eure Werte sondern könne Euch auch höhere Belohnungen im Allianzkrieg gewähren, je nach Buff! Welche Buffs es gibt, was sie bringen und wie Ihr sie bekommt, erfahrt in der folgenden Übersicht.

Buff: Kampfgeist
Effekt: Erhöht Leben um 500, Rüstungsdurchstoß um 300 und Reichweite von Fähigkeiten mit mindestens 25m Reichweite um 8m
Erhalt: Ist in Cyrodiil immer aktiv
Wirkt: Nur in Cyrodiil

Buff: Offensive Schriften I + II
Effekt: Erhöht den Rüstungswert um 5% (I) und die Magieresistenz um 5% (II)
Erhalt: Für das sichern einer oder beider feindlichen offensiven Schriftrollen
Wirkt: Komplettes PVE-Gebiet und Kampagne in der die Schriftrollen gesichert sind

Buff: Defensive Schriften I + II
Effekt: Erhöht die Magiekraft um 5% (I) und die Waffenkraft um 5% (II)
Erhalt: Für das sichern einer oder beider feindlichen defensiven Schriftrollen
Wirkt: Komplettes PVE-Gebiet und Kampagne in der die Schriftrollen gesichert sind

Buff: Gesicherte Heimat
Effekt: Erhöht erhaltene Erfahrungspunkte, Allianzpunkte und Gold durch Tötungen um 5%
Erhalt: Für das halten aller 6 Heimatburgen
Wirkt: Nur in der Kampagne in der der Buff freigeschaltet ist

Buff: Eroberungseuphorie I – IX
Effekt: Erhöht erhaltene Erfahrungspunkte, Allianzpunkte und Gold durch Tötungen um 7-15% (I-IX) und Erhöht Chance auf kritische Waffen- und Zaubertreffer um 2-8% (II-IX)
Erhalt: Für 1-9 gehaltene Burgen außerhalb der Heimatburgen
Wirkt: Nur in der Kampagne in der der Buff freigeschaltet ist. Ersetzt Buff „Gesicherte Heimat“!

Buff: Kaiserlicher Glanz
Effekt: Erhöht Euer maximales Leben um 5 Punkte je Charakterstufe
Erhalt: Aktiver Kaiser der eigenen Fraktion
Wirkt: Komplettes PVE-Gebiet und Kampagne in der der Kaiser gekrönt wurde. Effekt endet mit Absetzung des Kaisers.

Allianzpunkte verdienen

Im Allianzkrieg erhaltet Ihr für die meisten Aktionen Allianzpunkte, mit denen Ihr in Cyrodiil einkaufen könnt und nebenbei noch im Rang aufsteigt. Die Berechnung der gewonnenen Allianzpunkte ist sehr komplex und niemandem im Detail bekannt (außer natürlich den Entwicklern). Daher kann hier nur grob geschätzt werden!

Zu den gelisteten Aktionen gibt es noch Verteidigungs- und Angriffsbonis. Verteidigt Ihr zum Beispiel erfolgreich eine Burg oder einen Außenposten erhaltet Ihr kurze Zeit nach den letzten Kampfhandlungen einen Boni. Das gleiche gilt für den Angriff/die Eroberung. Die Höhe des Bonis richtet sich dabei vor Allem nach Stärke des Gefechts und dem Verhältnis von Angreifer zu Verteidiger. Um den Bonus zu erhalten müsst Ihr Euch zum Zeitpunkt der Vergabe in der Nähe des Schauplatzes aufhalten. Geduldig warten kann manchmal sehr lukrativ sein. Besonders „Def-Ticks“ können schnell mal 4.000 und mehr Allianzpunkte bringen!

Bei Kämpfen zwischen Spielern beeinflussen die Höhe der AP-Belohnung sehr viele Faktoren. Man kann aber grob unterscheiden: Tötet man einen Spieler allein ohne Gruppenmitglieder in der Nähe gibt es bis zu 800 AP, mit Gruppenmitgliedern bis zu 250 AP. Dafür erhaltet Ihr aber sämtliche von Gruppenmembern erhaltenen AP ebenfalls gutgeschrieben, solange sie in Eurer Nähe sind. Einen großen Einfluss auf die Höhe der AP bei Tötung hat aber auch der Zeitpunkt des letzten Ablebens des „Opfers“. Wurde er innerhalb der letzten 2 Minuten bereits besiegt gibt es gar keine AP mehr. Ebenso verhält es sich mit Heilungen!

Aktion Belohnung
Töten von Spielern 0-800 AP pro Tötung
Heilen von Spielern 5-250 AP pro Heilziel
Einname von Betrieben 25 AP bei 0 verteidigenden Spielern
Einnahme von Burgen ca. 100 AP bei 0 verteidigenden Spielern
Reparatur von Mauern/Toren 31-70 AP je Reparatur
Wiederbeleben von Spielern 20 AP

Zusätzlich könnt Ihr noch eine Menge Allianzpunkte schaffeln, indem Ihr die Täglichen Quests absolviert. Welche das sind und was sie Euch bringen erfahrt Ihr weiter unten!

Allianzränge

Cyrodiil hat sein eigenes Rangsystem, das es – unabhängig von der gewählten Kampagne – ermöglicht, bis zu 50 Ränge im Allianzkrieg aufzusteigen. Ihr benötigt aber keine Erfahrung wie im PVE sonder müsst Allianzpunkte sammeln. Je Schlacht bringt Euch also näher an den nächsten Rang. Und diese gewähren Euch einige Vorteile:

  • Einen neuen Titel alle 2 Ränge (insgesamt 25 Titel)
  • 1 Fertigkeitspunkt pro Rang
  • Indirektes Leveln des Allianzkrieg-Skillbaumes
  • Errungenschaften für jeden Titel
  • Rangabzeichen je Rang unter Eurem Charakternamen

Für jeden Titel gibt es einen 1. und einen 2. Grad, wodurch es „nur“  25 Titel braucht, um den höchsten Rang zu erhalten. Diesen zu Erreichen ist jedoch eine Lebensaufgabe und nur den eingefleischtesten PVPlern in Elder Scrolls Online vergönnt. Doch wenn jeder der beste wäre, wäre es ja auch langweilig! Hier noch eine Liste der zu erreichenden Titel. Auf der linken Seite die Ränge des 1. Grades und auf der rechten Seite die des 2. Grades!

Nr Titel/Rang AP benötigt für nächsten Nr Titel/Rang AP benötigt für nächsten
1 Freiwilliger 701 2 Freiwilliger 6.400
3 Rekrut 14.400 4 Rekrut 25.600
5 Tyro 40.000 6 Tyro 57.600
7 Legionär 78.400 8 Legionär 102.400
9 Veteran 129.600 10 Veteran 160.000
11 Unteroffizier 193.600 12 Unteroffizier 230.400
13 Feldwebel 270.400 14 Feldwebel
15 Erster Feldwebel/Oberfeldwebel 360.000 16 Erster Feldwebel/Oberfeldwebel 409.600
17 Leutnant 462.400 18 Leutnant 518.900
19 Hauptmann 577.600 20 Hauptmann 640.000
21 Major 705.600 22 Major 774.000
23 Zenturio 846.400 24 Zenturio 921.600
25 Oberst 26 Oberst
27 Tribun 28 Tribun
29 Brigadier 30 Brigadier
31 Präfekt 32 Präfekt
33 Prätorianer 1.742.400 34 Prätorianer
35 Palatiunus 36 Palatinus
37 Meisterpalatinus 38 Meisterpalatinus
39 Legat 40 Legat
41 General 42 General
43 Kriegsfürst 44 Kriegsfürst
45 Großkriegsfürst 46 Großkriegsfürst
47 Feldherr 48 Feldherr
49 Großfeldherr im Allianzkrieg 50 Großfeldherr im Allianzkrieg

 

Kaiser werden

Das höchste Ziel im Allianzkrieg ist wohl die eigene Krönung zum Kaiser von ganz Tamriel. Dieses Privileg erreichen aber wohl nur die wenigsten und der je nach Kampagne hält der Ruhm nur wenige Stunden. Damit eine Fraktion einen Spieler auf den Rubinthron setzen kann müssen alle 6 Burgen rund um die Kaiserstadt erobert und gehalten werden (die 3 Außenposten brauchen nicht erobert werden). Erst dann wird der aktuell punktestärkste Spieler der Fraktion zum Kaiser gekrönt. Neben dem Buff „Kaiserlicher Glanz“, der jedem Spieler der Fraktion 5 Leben pro Level gewährt, gibt es für den eigentlichen Kaiser weitere Vorteile:

  • Er bekommt den Titel „Kaiser“ (nur solange er auch Kaiser ist)
  • Nach Absetzung den Titel „Ehemaliger Kaiser“ auf Lebenszeit
  • Sehr starker Kaiser-Skillbaum, der nach Absetzung zwar erhalten bleibt, aber in sehr abgeschwächter Form
  • Die Kaiser-Rüstung (Verkleidung)

Sobald ein Spieler zum Kaiser gekrönt wird, erhält er den „Kaiser“-Skillbaum unter „Allianzkrieg“. Hier kann jeweils 1 Fertigkeitspunkt auf 5 passive Fähigkeiten gesetzt werden. Ehemalige Kaiser behalten die passiven Bonis in abgeschwächter Form!

Kaiserskills

Die Werte in Klammern zeigen den Boni für ehemalige Kaiser an! Bonis die gestürzte Kaiser nicht behalten haben den Wert 0!

  • Herrschaft: Erhöht EureLebens-, Magicka- und Ausdauerregeneration im Kampf um 100% (2%)
  • Authorität: Ihr generiert 100% (0) zusätzliche ultimative Kraft und senkt die Kosten für Ultimative Fähigkeiten um 5% (5%)
  • Monarch: Erhöht die von Euch erhaltene Heilung um 50% (1%)
  • Taktiker: Erhöht den von Euch verursachten Schaden mit Belagerungswaffen auf Burgen und andere Belgagerungswaffen um 100% (2%)
  • Kaiser: Erhöht Leben, Magicka und Ausdauer um 100% (0) solange Ihr Euch in Eurer Kampagne befindet

 

Skillbaum „Allianzkrieg“

Mit Eurem ersten Besuch in Cyrodiil wird der Skillbaum „Allianzkrieg“ freigeschaltet, in dem Ihr Punkte in die 2 Fähigkeitslinien „Sturmangriff“ und „Unterstützung“  setzen könnt. Je Fähigkeitslinie könnt Ihr dann 1 Ultimative Fähigkeit, 2 aktive Fähigkeiten und 3 passive Fähigkeiten skillen.

Um die einzelnen Linien „Sturmangriff“ und Unterstützung“ zu leveln müsst Ihr im Allianzrang aufsteigen, also Allianzpunkte sammeln. Beide Linien leveln dadurch auch immer gleich und Skills der Linie aktiv zu benutzen ist nicht nötig (es sei denn Ihr wollt den jeweiligen Skill leveln). Um das maximale Level im Allainzkrieg zu erreichen (Stufe 10) müsst Ihr Allianzrang 24 schaffen, also ein weiter Weg! Damit dieser Guide nicht zu enorme Ausmaße annimmt erspare ich mir hier die Aulistung der Skills. Die kann ja jeder ingame selber einsehen!

Ranglisten und Belohnungen

In Ranglisten aufzusteigen war schon immer ein Ansporn und in Elder Scrolls Online ist das nicht anders. Der Unterschied ist nur, dass in ESO fast jeder auch eine Belohnung bekommt. Dafür gibt es aktuell 3 Belohnungsstufen, die Ihr durch sammeln von Allianzpunkten erreicht. Je höher die Belohnungsstufe, desto höher natürlich auch die Belohnung. Was Ihr dann schließlich als Belohnung bekommt richtet sich nach Eurer Platzierung in der aktuellen Kampage (zähle nur die eigene Fraktion).

ESO Rangliste

Die Rangliste ist nur in der Heimatkampagne aktiv!

Die besten 2% der Kampagne erhalten nach Ende glatte 5 goldene Set-Teile. Alle anderen je nach Platzierung und Belohnungsstufe bis zu 5 violette Set-Items. Welche Sets das sind, ist immer dem Zufall überlassen, aber es sind immer Sets, die man in Cyrodiil für AP auch kaufen kann! Und da sie nicht gebunden sind, kann man auch mit anderen Spielern handeln/tauschen! Im Allianzkrieg kämpft Ihr aber nicht nur um bessere Plätze in der Rangliste, sondern auch um den Sieg Eurer Fraktion. Über die gesamte Laufzeit der Kampagne erhält jede Fraktion Punkte, die stündlich neu berechnet und gutgeschrieben werden. Die Punkte errechnen sich wie folgt:

  • je gesicherter Schriftrolle der Alten 25 Punkte
  • Je gehaltene Burg 20 Punkte
  • Je gehaltenen Außenposten 5 Punkte
  • Je eroberten Betrieb 1 Punkt

Zudem gibt es noch einen Bonus für schwächere Fraktionen. Dieser wird alle 2-3 Tage gewährt und bringt der schwächsten Fraktion einen einmaligen Punktebonus. So soll verhindert werden, dass die Kampagnen zu einseitig werden könnten (was nicht immer klappt). Für den Kampagnensieg erhalten alle Spieler der Siegerfraktion dann 10.000 Gold!

Tägliche Quests

Neben unzähligen PVE-Quests bietet Cyrodiil auch 5 verschiedene PVP-Mission an, die Ihr teils unbegrenzt wiederholen könnt. Neben Erfahrungspunkten und Gold erhaltet Ihr für die Erledigung der Aufträge auch Allianzpunkte, was z.B. für den nächsten Rang nützlich sein kann. Die Folgenden Quests erhaltet Ihr an den Anschlagtafeln in Eurer „Basis“ (Schriftrollen-Missionen gibt es bei den Großkriegsfürsten in der Nähe). Die Höhe der Belohnungen richtet sich nach Eurer Charakterstufe, ausgenommen Allianzpunkte.

  • Feindliche Spieler töten (5x täglich): 1.000 AP
  • Burg erobern (unbegrenzt): 750 AP
  • Schriftrollen sichern (unbegrenzt): 750 AP
  • Betriebe erobern (unbegrenzt): 500 AP
  • Kundschafterberichte schreiben (unbegrenzt): 250 AP

Spielt Ihr in der Gruppe könnt Ihr auch immer die gleichen Quests machen, indem 1 Partymember die Quest  teilt, nachdem alle anderen sie abgegeben haben. Ihr könnt auch die angenommenen Quests abbrechen und neu annehmen bis Ihr die passende bekommen habt.  Bis auf die Töte-Spieler-Quests könnt Ihr so gute Missionsziele „raussuchen“. Missionen ist es nämlich egal ob z.B.  die zu erobernde Burg nicht schon längst Euch gehört!

PVP-Addons

Wer sich mit Addons/Mods schon beschäftigt hat weiß wie hilfreich diese Tools sein können. Und auch im PVP ist der Einsatz von Addons sehr zu empfehlen. Die nützlichsten für den Allianzkrieg sind folgende:

Foundry Tactical Combat

Dieses Addon ist meine persönliche Nummer 1 unter den PVP-Addons. FTC zeigt Euch ausgeteilten und eingesteckten Schaden, sowie Heilung und verdiente Allianzpunkte. markierte Feindliche Spieler/NPC zeigen Euch jetzt Lebenspunkte (als Zahl) und die Klasse an. Und beim Erobern nützlich: Ihr bekommt den Prozentwert angezeigt, den eine Mauer noch hat. Alle Anzeigeelemente von FTC könnt Ihr in den Einstellungen anpassen und verschieben. Frei nach Euren Wünschen!

Kill Counter

Mit diesem Addon erhaltet Ihr zahlreiche Statistiken zu Tötungen, Eroberungen, und vielem mehr. Ich selbst nutze es nicht, aber habe innerhalb meiner PVP-Gilde bisher nur gutes vernommen. Anschauen lohnt sich also!

Wykkyd’s Outfitter

Mit diesem Addon könnt Ihr Euch separate Ausrüstungen und Skillleisten zusammenstellen, auf die Ihr dann per Tastendruck wechseln könnt. Damit erspart Ihr euch langes Umziehen von Klamotten und/oder Anpassung der Skillleiste!

English POI and Keep Names

Ein kleines aber feines Addon für Neulinge im PVP. Da die Universalsprache in Cyrodiil englisch ist (wie in jedem anderen MMO auch) ist oft nicht klar, welche Burg denn im Chat gerade gemeint ist. Dieses Addon zeigt Euch die englischen Namen der Burgen und Außenposten an. Macht natürlich nur Sinn wenn Ihr den deutschen Client verwendet!

Taktiken gegen den Feind

Im PVP ist eines zu bedenken: Der Feind ist auch ein Mensch wie DU! Er folgt keinem programmierten Pfad, er entscheidet je nach Situation! Und genau da wird es strategisch/taktisch, denn der kürzeste Weg ist fast immer der falsche. Flankieren, Hinterhalte planen und feindlichen Nachschub abschneiden ist im Allianzkrieg von entscheidender Bedeutung, vorausgesetzt es handelt sich um eine ausgeglichene Kampagne! In diesem Abschnitt erkläre ich Euch einige Taktiken, die Eure Erfolgschancen drastisch erhöhen sollten!

Nachschub abschneiden

Eines der wichtigesten Vorgehensweisen! Wollt Ihr eine Burg erobern müsst Ihr es dem Feind möglichst schwer machen, diese zu verteidigen und das fängt damit an, dass sie nicht einfach hinporten können. Besonders die Burgen rund um die Kaiserstadt sind für diese Taktik gut zu gebrauchen. Habt ihr vor Euch eine feindliche Burg, umgeht diese und greift den dahinterliegenden Außenposten an. Im Idealfall seid Ihr in einer Großgruppe. Dann könnt Ihr euch aufteilen: 4-5 Spieler greifen den Außenposten an und bringen die Mauer auf unter 50%, wodurch kein Feind mehr dorthin porten kann.

Netter Nebeneffekt: Die eigentlich Burg unter dem Außenposten ist nun auch nicht mehr vom Feind zu erreichen. Diese wird vom Rest des Teams aufgeschossen und übernommen. Klappt nicht immer, aber Ihr habt besser Chancen auf Erfolg als eine Frontburg anzugreifen die pausenlos Nachschub bekommt!

TIPP: Versucht immer eine Burg schnell unter 50% zu schießen. Vorher können sich sonst alle besiegten Feinde einfach in der Burg wiederbeleben, was Euch keinen Schritt weiter bringt!

Trojanisches Pferd

Diese Taktik setzt voraus, dass keine Verteidiger in der feindlichen Burg sind. Also sehr gut bei weiter entfernten Burgen anzuwenden. Schießt die Außenmauer so schnell es geht auf und versteckt verteilt im Innenhof (schleichen). Feinde werden nun versuchen die Burg zu verteidigen und die Außenmauer reparieren. Erfahrene Gruppen werden sicher Lunte riechen, aber normale Random-Spieler werden nach kurzer Zeit wieder abziehen. Ist ja nun save! Da Ihr euch Verteilt habt, könnt Ihr von Euren Gruppenmitgliedern wiederbelebt werden, falls mal einer entdeckt wird!

Geduld, Geduld, noch mehr Geduld! Und rauf auf die Innmauer. Nun könnt Ihr viel schneller erobern, da Ihr die Außenmauer schon längst überwunden habt. Ihr könnt das auch weiterspinnen und direkt ins Innere gehen, nur sind da die Möglichkeiten zum verstecken sehr begrenzt!

Hinterhalt

Eine weit verbreitete Taktik! Auf direkten Reitwegen zwischen umkämpften Burgen verstecken sich oft Spieler, um anrückende Verteidiger/Angreifer schon vor dem Ziel aufzuhalten. Da dort viele Spieler meist vereinzelt und nicht geballt auftreten ein perfektes Ziel! Ändert aber öfter Eure Position, denn Ihr werdet sicher bald gesucht!

Notreparatur

Auch wenn es eigentlich eher ein Gesetz ist, muss es erfahrungsgemäß doch als Taktik erwähnt werden: Ist der Feind am Erobern der eigenen Burg ist die Reparatur der Außenmauer das Hauptziel aller Verteidiger. Auch wenn schon die Flaggen angegriffen werden, die Außenmauer muss auf 25% hochgemauert werden, damit kein feindlicher Nachschub mehr reinkommt! Ist der Gegner zu stark und eine Niederlage unabwendbar wird diese Taktik aber zum eigenen Grab! In diesem Fall ist es effektiver die Mauer offen zu lassen und von außen unter Beschuss zu halten. Dann erobert Ihr sie schnell wieder zurück!

HINWEIS: Mauern und Tore können nur repariert werden, wenn sie nicht unter Beschuss stehen. Feindliche Belagerungswaffen müssen also zuerst ausgeschaltet werden!

Danksagung

An dieser Stelle ein Herzliches Dankeschön an meine PVP-Gilde „Wiege der Götter“ für Ihre Hilfe bei der Erstellung dieses Guides! Wer mit uns kämpfen möchte: Ihr findet uns auf „Dornenklinge“ auf Seite des Dominions! Ein „wdg“ im Zonenchat reicht aus (Teamspeak Pflicht)!

Ich schreibe seit 2007 Guides zu aktuellen Spielen und habe im September 2013 games-blog.de ins Leben gerufen.

1 Kommentar

  1. Hey vielen dank für diesen fantastischen guide.
    Vielleicht werde ich als 100 prozentiger PVE-ler doch mal paar Stunden Cyrodiil ausprobieren ☺

    Antworten

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht! Felder für Name, Email und Website sind optional!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen